post

Sonntag ist wieder Eishockeyzeit in Berlin.

Die Preussen haben die Saale Bulls Halle zu Gast im PO9.

Um 16 Uhr wird der erste Puck eingeworfen.

Momentan rangieren die Gäste auf Platz vier in der Tabelle und liegen somit im Soll.

Die Punkte in Charlottenburg dürfte man fest eingeplant haben, die Favoritenrolle liegt eindeutig bei den Gästen.

Die Preussen werden wieder mit Herz und Leidenschaft in dieses Spiel gehen. Sechzig Minuten Kampf um jeden Zentimeter Eis sind vorprogrammiert.

Also dürfen sich die Zuschauer wieder auf ein packendes Spiel freuen.

Vielleicht gelingt mit der entsprechenden Unterstützung von den Rängen ja eine Überraschung.

Liebe Preussenfans, erscheint am Sonntag zahlreich, die Mannschaft braucht jede Unterstützung und wird sich mit einer couragierten Leistung bedanken.

Wie immer lautet das Motto: Auf geht`s Preussen – Kämpfen und Siegen

post

Preussen am Wochenende wieder doppelt im Einsatz.

Wedemark Scorpions vs. Preussen Berlin

Am Freitag, den 23.Oktober um 20 Uhr, trifft der ESC im heimischen Eisstadion in Mellendorf auf Preussen Berlin, das Traditionsteam aus der Bundeshauptstadt, so die Ankündigung der Gastgeber.

Die letzten erfreulichen Ergebnisse der Preussen hat man natürlich auch in der Wedemark registriert
„Ein Spiel, das meiner Mannschaft erheblich mehr abfordern wird, als im Spiel am vergangenen Sonntag“, so Coach Dieter Reiss der mit der bisherigen Leistung und dem Einsatz seines Teams sehr zufrieden ist.

In 8 Partien haben die Scorpione bisher 13 Punkte gesammelt und bemerkenswerte 33 Treffer erzielen können.

Die Preussen haben bei 6 Punkten nur einen Treffer weniger auf der Habenseite. Gibt es wieder ein Torfestival erster Güte?

Am Freitag werden wir es erfahren.

post

Kleinschüler im “Event” Camp beim ERC Regen

Fazit: 
Es war ein sehr schönes und rundum gelungenes Eishockeycamp mit reichlich Eiszeit und mit ein bisschen Atmosphäre eines Ferienlager.

Vielen Dank an alle helfenden Hände, welche mit uns die Woche in diesem Camp verbracht haben. Ein besonderes Dankeschön geht an einen Eishockeyspieler, der mit seiner musikalischen Ader die Kids und Erwachsenen sehr positiv überraschte, so das er wiederholt sein Talent am Klavier zeigen musste. Danke

Samstag
Am Samstag hieß es dann nach dem Frühstück Zimmer aufräumen und Koffer packen. Zum Abschluss haben alle Kinder ein Mannschaftsfoto und ein ganz individuelles Foto bekommen, welches von den Kinder innerhalb dieser Woche bei den unterschiedlichsten Aktivitäten aufgenommen wurde.

Freitag 
Am Freitag Nachmittag hatten die jungen Preussen nach ihrem regulären 3 stündigenTraining noch 2 h Eiszeit, wo noch ein Freundschaftsspiel Weiss gegen Rot  absolviert wurde. Beide Mannschaft hatten sich in diesem Spiel nicht an die Regeln gehalten, da einige Mitspieler nicht der zulässigen Altersfreigabe entsprachen. Entstand im Spiel Weiss gegen Rot: unbekannt, da nicht  mitgezählt wurde.

Mit einer Wasserflasche im Gepäck ging es am letzten Abend zu einer Fackelwanderung in den Wald. Auf halben Weg wurden dann die Fackeln ausgemacht, um der Natur in der Nacht zu lauschen. Diese Situation war für die jungen Spieler und alle Erwachsenen mal eine besondere Erfahrung, welche sicherlich einen bleibenden Eindruck hinterlassen hat.

Donnerstag
Am Donnerstag stand,  wer hatte es gedacht, wieder Eishockey auf der Tagesordnung. Nach dem Frühstück ging es wie gewohnt in die Eishalle. Die jungen Eishockeyspieler hatten wieder fast 4 h Lauf- und Passtraining, in der die einzelnen Techniken intensiviert wurden. Auch die Torhüter hatten wieder ihr Extratraining mit Tobi, der teilweise von unseren Betreuern auf dem Eis unterstützt wurde.

Nach einer Mittagspause ging es wieder rasch in die Halle, da ein Freundschaftsspiel gegen Passau auf die Kids wartete. Als Schiedsrichter fungierte Tobi, der unvoreingenommen das Spiel anpfiff.
Voller Elan gingen die jungen Preussen in das Spiel, wobei man ihnen die anstrengenden Trainingstage ansah.

In diesem Spiel bekam jeder Torhüter und Spieler seine Chance das bisher gelernte zu zeigen, was trotz der Anstrengungen allen gut gelang. In den einzelnen Drittel konnten die jungen Preussen gegen Passau gut mithalten und Passau das Spiel ein wenig erschweren. Endstand im Freundschaftsspiel gegen Passau: 6:11 (Heim waren wir).

Nach diesem anstrengenden Tag hatten sich die Kids eine Pause verdient und so ging es nach dem Abendessen in einen mit Kissen gefüllten Kinosaal, um sich von Asterix und Obelix ins alte Rom entführen zu lassen. Die Kids hatten sichtlich Spass dabei.

Mittwoch
Nach dem Eishockeytraining am Mittwoch wurde erstmal Fußball gespielt. Die Trainer und Betreuer wollten sich das Lagerfeuer nicht entgehen lassen und so ging es nach dem Abendessen mit einer Taschenlampe in die dunkle Nacht hinaus, um sich ein Stockbrot zu backen.

Dienstag
Am Dienstag hatten die Kids wieder vier Stunden Eistraining, wobei der Spass auf dem Eis auch nicht zu kurz kam. Nach dem Mittag dann eine wohl verdiente Pause. Anschließend konnten die Kids sich auf anderen Gebieten beweisen, z.B. in Kickern, Tischtennis, Mini-Stick und Pantomime, was allen sichtlich Spass gemacht hat.

Montag
Nach dem Frühstück und einer kleinen Geburtstagsfeier ging es für die ersten drei Stunden in die Eishalle zu Lauf- und Towartraining. Nach dem Mittagessen und einer kurzen Verschnaufpause folgte noch Athletiktraining auf dem Gebiet der Bayernwald – Akademie. Da die Kids auch eine bisschen Ferien haben, wurde das Rahmenprogramm mit einem Spaziergang zur nahegelegenen Burg und einem Schwimmbadbesuch abgerundet.

 

Die Schule hat nun Pause und die meisten Kids gehen in die Herbstferien. Die Kleinschüler des  ECC Preussen wollen diese Zeit nutzen und ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten in einem Eishockeycamp in Regen verbessern und ausbauen. Nach den schönen Erlebnissen in den Winterferien wollten alle Beteiligten dieses Camp in dem schönen Arberland wiederholen.

Geplant sind unter anderem drei bis vier Stunden Eiszeit am Tag, Trockentraining,  Schwimmbadbesuch, Lagerfeuer und Nachtwanderung. Um das Erlernte auch umzusetzen, sind Freundschaftsspiele gegen Passau und Deggendorf geplant. Alle Kids sind voller Erwartungen, die Betreuer und Trainer hoffen auf entsprechendes Wetter.

Um dieses Event “Camp” abzurunden, fuhren die Kids nicht wie gewohnt dem Bus, sondern mit der Deutschen Bahn. Das alleine war für die meisten Kids schon ein Erlebnis. Entspannt saßen die Kids in der Bahn und beschäftigen sich jeder für sich oder alle zusammen mit Hilfe “der modernen Technik”.

Höhepunkt dieses Tages war das gemeinsame Einlaufen mit dem ERC Regen zum heutigen Spiel gegen Pfaffenhofen sein. Nach dem Spiel ging es in die Unterkunft und anschließend relativ schnell in die Federn, um fit für den nächsten Tag zu sein.

Im diesem Zuge sagen die jungen Eishockeyspieler der Kleinschülermannschaft erstmal vielen Dank an alle helfenden Hände, die uns dieses Camp wieder ermöglichen.