post

Ein Neuzugang der voll überzeugt hat – Vertragsverlängerung die logische Konsequenz

Sonnenschein hat er nicht nur privat, sondern auch bei Preussen scheint für ihn weiterhin der gelbe Planet.
Die Rede ist von Christopher Schimming.
Vor der letzten Saison wechselte unsere #46 von den Jonsdorfer Falken
an den Glockenturm.
Der 26jährige gebürtige Berliner gehörte in 37 Hauptrundenspielen stets zu den Aktivposten im Team.
Mit einem großen Kämpferherz ausgestattet hat er sich schnell in die Herzen der Fans gespielt.
In der Relegation setzte er noch einen drauf. In 5 Spielen gelangen ihm 3 Tore und 3 Vorlagen.
Im alles entscheidendem letzten Spiel bei Fass Berlin war er mit dem 1:0 der Dosenöffner.
An dem Jungen werden wir auch weiterhin viel Freude haben.

Presseteam ECC Preussen
Foto: Jonsdorfer Falken

post

Weiterer Neuzugang von den Berlin Blues

Letztes Jahr wechselte der gebürtige Werdauer aus Crimmitschau nach Berlin.
Aus beruflichen Gründen verschlug es ihn mit seiner Familie in die Bundeshauptstadt.
Bevor Preussen überhaupt seine Fühler ausstrecken konnte, vermeldeten die Berlin Blues den Rechtsschützen als Neuzugang.
Zur neuen Saison wird er das Regionalligateam der Preussen verstärken.
Sein Empfehlungsschreiben kann sich sehen lassen.
Markus Maaßen gelangen in 16 Spielen für die Blues 12 Tore plus 16 Vorlagen.
Der 29-jährige Vollblutstürmer gibt also zu den schönsten Hoffnungen Anlass.

Herzlich Willkommen beim ECC Preussen und lass es anständig krachen.

Presseteam ECC Preussen
Foto Outlaws Crimmitschau

post

Janek Seemann greift an

Verletzungspech ohne Ende, es war zum Mäusemelken.
Erst zum Ende der letzten Saison konnte der 21-jährige Linksschütze auf dem Eis wieder ins Geschehen eingreifen.
Bei Preussen weiß man aber ganz genau, was für einen Rohdiamanten es zu schleifen gilt und hat ihn für die Saison 2016/17 weiter an den Verein gebunden.
Lenny Soccio bitte übernehmen Sie, damit der junge und ergeizigeVollblutstürmer richtig durchstartet.

Termin nach dem Qualifying:
Freitag 26.08.2016 19:30 ECC Preussen vs. FASS Berlin Glockenturm
Mit Janek in der pole position!!!
Das freut Rallyefahrer Thomas Leonhardt ganz besonders.
Verein und Fans des ECC Preussen wünschen eine erfolgreiche und vor allem verletzungsfreie Spielzeit 2016/17.

post

Preussen setzt weiter auf den Nachwuchs – Felix Braun will den nächsten Schritt machen

Briefe von Felix:
Für Preussen war ich schon in der SBL, JBL, DNL II, Regionalliga und Oberliga aktiv. Zwei Regionalligameisterschaften durfte ich miterleben.

Letztes Jahr war ein Reifeprozess für mich.
Angreifen, mich zur Wehr setzen, mit den Kräften haushalten bei 41 Einsätzen und Abstiegskampf pur, all das durfte ich miterleben.
In der nächsten Saison will ich mich im Oberligateam der Preussen etablieren und dafür werde ich in der Vorbereitung hart arbeiten.

Freitag 26.08.2016 19:30 ECC Preussen vs. FASS Berlin Glockenturm
Ich bin bereit”!!!!
Davon sind auch die Verantwortlichen im Verein überzeugt und habenden 21-jährigen Stürmer mit einem neuen Kontakt für die Spielzeit 2016/17 ausgestattet.

Na dann gutes Gelingen Felix.

Foto A.Bohn
Pressestelle ECC Preussen

post

Zeig dich! Du, dein Hockey und die Preussen in der weiten Welt

Langeweile in der trainingsfreien Zeit? Nur Strand und Sand unter den Füßen? Hier eine kleine Aktion zum Mitmachen. Schnappt euch ein Handy oder die Knipse. Sendet euer bestes Foto oder ein Kurzvideo (max. 30 Sekunden) an: zeigdich@eccpreussen.de Continue reading

post

Andre Berger ist wieder zuhause

Nach Anthony Eshun und Rick Giermann ist Andre Berger der nächste Neuzugang für die
Regionalliga-Mannschaft des ECC Preussen. Auch er kehrt von den Berlin Blues zurück.
Der 35-jährige Verteidiger hat schon für die Berlin Capitals in der DEL auf dem Eis gestanden und
verfügt über jede Menge Erfahrung. Füssen und Ravensburg waren seine Stationen ausserhalb
Berlins. In der Hauptstadt war er neben den Preussen für F.A.S.S. Berlin, ESC 07 Berlin und eben den Berlin Blues aktiv.

Hier noch ein paar Stimmen der Fans:
Pati Grimm: Ick freu mir, wie Bolle uffm Milchwagen……..so langsam wird Preussen wieder komplett…

Carsten Schallok: Na komplett noch nicht, aber ein guter Schritt in die richtige Richtung von Andre…..endlich wieder im richtigen Trikot

Christian Pollack: Ein guter Vereidiger aus alten Preussen Zeiten ist zurück an der Glocke.

Na dann auf ein Neues Andre und herzlich willkommen bei deinen Preussen.

post

Wer will fleißige Handwerker sehn

gewobag_logo | ECC Preussen Berlin e.V.

Der Sponsor des ECC Preussen, die Gewobag, hat dem Verein 5 Wohnungen vermittelt.

Damit sich die Neuzugänge aus nah und fern in der Preussenfamilie auch wohlfühlen, hat der Fanbeauftragte Stephan Unrath ein Team von Raumausstattern und Dekorateuren zusammengestellt, die mit viel Liebe und Geschmack die Wohnungen ein- und hergerichtet haben.
Diesen Part haben natürlich unsere Elfen übernommen, damit die Buden nicht wie verlotterte Junggesellenbuchten aussehen. Um es vorwegzunehmen, das Ergebnis ist einfach Klasse.
„Hier würde ich auch einziehen war der Tenor aller beteiligten Helfer“.
Dem Fachpersonal wurden auch männliche Helfer zur Seite gestellt, die nach strengsten Anweisungen fürs Hämmern, Schrauben und Schleppen eingeteilt worden sind.

Auch Spieler haben ein Recht auf Privatsphäre. Deshalb –auch wenn es schwer fällt- gibt es keine Bilder von den neuen Schmuckstücken.
Der Vorstand des ECC Preussen ist stolz solche Fans zu haben. Während woanders auf Betteltour gegangen wird, packen die Preussen an.
Stephan Unrath und Thomas Leonhardt bedanken sich ganz herzlich bei allen Helfern für ihren liebevollen Einsatz.

post

Max Janke bleibt an Bord

Die Vertragsverlängerung hat der Verein bereits bekannt gegeben. Jetzt wollen wir den Spieler nochmal in einem kleinen aber feinen Portrait vorstellen.
26.09.1991 steht in seiner Geburtsurkunde, welche in Berlin ausgestellt worden ist. Vor allem seine Mutter kann sich tierisch aufregen, wenn irgendwo von Maximilian und nicht Max die Rede ist.
Also zur Klarstellung. Er hört auf den Namen Max.
Der 1,80 Meter große und 80 Kilogramm schwere Verteidiger stammt aus dem Preussennachwuchs und wechselte zur Saison 2008/09 aus Berlin ins DNL-Team der DEG. Zur Saison 2009/10 kehrte Max Janke zurück zum ECC. Nach einer Saison zog es Max in die Oberliga Nord zu den Rostock Piranhas. 2012 kehrte er wieder zurück nach Charlottenburg. Nach dem Rückzug des ECC aus der Oberliga wechselte er 2013 zum Stadtrivalen FASS Berlin. Zur letzten Saison kehrte er zu seinem Stammverein zurück und wurde von den Mannschaftskameraden gleich zum Kapitän gewählt.
Unsere #32 ist nicht nur Spieler, er denkt zeitweise wie ein Verantwortlicher. Er hat ein feines Netzwerk und lässt seine Kontakte spielen um Spieler zum ECC Preussen zu lotsen.
Bei den Fans steht er hoch im Kurs. Anlässlich der Trikotversteigerung beim Saisonabschluss musste man für sein Dress ganz tief in die Tasche greifen. Mit einem 500€ Schein hätte man sich das Zählen von Klimpergeld sparen können.
Seine Beliebtheit kommt nicht von ungefähr, sondern liegt einfach an seiner sympathischen und offenen Art in allen Lebenslagen.
45 von 48 Partien stand er in der abgelaufenen Saison auf den Kufen, sechs mal durfte er sich von den Mitspielern als Torschütze feiern lassen und elf mal war er beteiligt das ein anderer einnetzen konnte.
79 Strafminuten zeugen davon, dass er keine Auseinandersetzung auf dem Eis gescheut hat.
Auch als die Lage aussichtslos erschien, hat er das Team immer wieder eingeschworen und sich der Kritik der Fans gestellt.
Ja die treuen Preussenanhänger sind für Maxe eine Herzensangelegenheit. Er hat einen großen Anteil daran, dass die Fanbase auch in der schlimmsten Saisonphase nicht völlig zusammen gebrochen ist. Er hat appelliert, argumentiert und gebettelt: „Kommt zu den Spielen und unterstützt uns weiterhin. Nur gemeinsam schaffen wir doch noch das Wunder von der Glocke“.
Ja, unsere #32 hat richtig Freude gemacht.
Auf ein Neues 2016/17.

Foto M.S.
Pressestelle ECC Preussen

post

Preussen besetzt zweite Kontingentstelle – Schwedenhappen für die Charlottenburger

Als sich die Möglichkeit eröffnete diesen Spieler zu verpflichten, brauchte Trainer Lenny Soccio nicht lange überlegen.
„Mach es Leo“ lautete der Auftrag an den Macher des Oberligateams Thomas Leonhardt.
Aus der Hockey Ettan, vormals Division 1, der dritthöchsten Eishockeyliga in Schweden wechselt der gebürtige Stockholmer Michael Raynee an den Glockenturm.
Die letzten drei Spielzeiten stürmte der Linksschütze für Äker/Strängnäs.
Bei einer Körpergröße von 176 cm bringt er 80kg auf das Eis, welche er robust und clever einsetzt.
Zur Zeit weilt der 26-jährige Charming Boy down under beim Australien International Ice Hockey Cup, wo er das Team USA Eagles als Kapitän in die Matches gegen die Canada Maples ( mit seinem künftigen Mannschaftskameraden Veit Holzmann) führt.
Nach sechs von neun Begegnungen konnte der Anführer der Adler mit 6 Toren und ebenso so vielen Vorlagen bereits 12 Scorerpunkte sammeln und präsentiert sich in beachtlicher Frühform. Auch Veit Holzmann hat für seine Farben bereits 4 Tore erzielt und gab 5 Vorlagen.
Da haben wir wohl ein Schlitzohr an Land gezogen:

Freuen wir uns also auf einen Spieler, der noch mehr Farbe und Qualität ins Team der Preussen bringt.

Pressestelle ECC Preussen