post

Preussen Berlin sehen zwei richtungsweisenden Spielen entgegen

 

31.10.2018 | 18.00 Uhr
Harzer Falken vs. Preussen Berlin
Wurmbergstadion Braunlage

Nachdem Sportwart Thomas Leonhardt, am vergangenen Samstag, gegenüber Berlinsport-aktuell, klare Worte zur momentanen Situation und der Mannschaft gefunden hat, sehen die Charlottenburger am Mittwoch und Freitag, bei dem Aufeinandertreffen mit dem direkten Tabellennachbarn aus Braunlage, zwei richtungsweisenden Spielen entgegen, bevor es dann am 4.Novemeber 2018 zu den Tilburg Trappers geht.

Die Harzer Falken und die Preussen Berlin stecken mit 5 Punkten aus 12 Spielen (Falken) bzw. 2 Punkten aus 11 Begegnungen (Preussen) tief im Keller der Tabelle. So setzen beide Vereine ihre Hoffnungen in die anstehenden Matches um bei der Vergabe ab Platz 10 nicht aussichtslos ins Hintertreffen zu geraten. Schon jetzt gleicht das Rennen um einen Startplatz in den Pre-Playoffs einer Herkulesaufgabe, die Mitstreiter auf den Plätzen 7 bis 10 haben mit jeweils 17 Punkten schon ein Fettpolster angelegt.

Mit  einem Erfolgserlebnis im Harz könnte das Team von Trainer Uli Egen mit den Falken  nach Punkten gleichziehen und sie aufgrund des besseren Torverhältnisses auf den letzten Tabellenplatz schicken.

Am Freitag in Berlin wird es nicht minder nervenaufreibend und spannungsgeladen auf dem Eis in der Glockenturmstrasse.

 

02.11.2018|19:30 Uhr
Preussen Berlin vs. EC Harzer Falken
Eissporthalle Charlottenburg „PO9“ – Die Glocke

Die Ausgangslage ist hinreichend beschrieben. Ins zweite Viertel der Hauptrunde mit insgesamt 48 Spielen wollen die Preussen mit einem Sieg starten. Der Worte sind genug gewechselt, jetzt muss der Bock umgestoßen werden.

Deshalb die unweigerliche Frage:

„Habt ihr Bock auf Eishockeeeeeeeeey???“

„Habt ihr Bock auf einen Dreier???“

Dann liebe Preussen, pilgert Freitag zahlreich zur Eissporthalle am Glockenturm und seid der siebte Mann. Nur gemeinsam sind wir stark!

Wenn der erste Puck eingeworfen wird heißt es wieder:

Uli lass die Adler los.

 

04.11.2018 | 15.00 Uhr
Tilburg Trappers vs. Preussen Berlin
Ijssportcentrum Strappegoor

 

Autor: Johannes Maier

ECC Preussen Berlin e.V.

post

GAMEDAY… Derby gegen den CLUB

Landesliga aktuell…
GAMEDAY, Liga-Derby gegn den CLUB Berlin…

ECC Preussen vs. ESC 07
Freitag, 26.10.18
19:30 Uhr, Eissporthalle am Glockenturm (Haupthalle)

Es ist Freitag und was heißt das? Genau, “Es ist Eishockey-Zeit in Berlin… hier sind unsere PREUSSEN”.
Der Heutige Gegner ist der ESC 07 aka. der CLUB. Es verspricht ein spannendes und hartes Spiel zu werden, denn beide Teams sind in der noch frischen Saison ungeschlagen. Dies wird sich für eine der beiden Mannschaft heute allerdings ändern. Ihr habt es einstück mit in der Hand wie Eure Preussen heute Abend abschneiden. Kommt zahlreich und mit guter Stimmung in die Eissporthalle am Glockenturm und unterstützt Euren ECC lautstark! Der 7. Mann von den Rängen kann genau den kleinen Kick geben der über Sieg oder Niederlage entscheidet.
Das Spiel beginnt um 19:30 Uhr und findet in der Haupthalle der Eishalle statt. Der Eintritt ist wie immer FREI!
Wir freuen uns auf Euch.

P.s. Das Wetter sieht gut aus (10 Grad, Regen in % ist gleich 0) also keine Angst, dass Spiel findet statt!

Presseteam ECC Preussen/Landesliga
Design: DF

post

Preussen empfangen die Ice Fighters Leipzig      

                           

Sonntag | 28.10.2018 | 16.00 Uhr
Preussen Berlin vs. EXA Ice Fighters Leipzig
Eissporthalle Charlottenburg

Unsere Preussen empfangen die Messestädter aus Leipzig. Bei beiden Teams läuft es derzeit einfach nicht rund. Während die Leipziger mit 12 Punkten den drittletzten Platz zieren, laufen unsere Preussen den Erwartungen mit der roten Laterne derzeit weit hinterher. Es ist an der Zeit, den Bock endlich mal umzustoßen. Mit euch, den Fans der Preussen Berlin im Rücken sollte es am kommenden Sonntag doch machbar sein, den ersten Dreier einzufahren. Wir freuen uns auf zahlreiche und lautstarke Unterstützung, auf dem Weg, zu Punkten. Uli und seine Mannen werden dafür alles geben, wenn Stadionsprecher Dirk wieder fragt: “Habt ihr Bock auf Eishockey?”

 

Autor: Marcus Schulze

 

ECC Preussen Berlin e.V.

post

U20 – 3. Spiel und 3. Sieg – Torfestival in Hamburg

 

20.Oktober 2018
HSV vs. ECC Preussen Berlin 3:10 (0:2 / 1:4 / 2:4)

Auf ging es nach Hamburg zum HSV mit einem deutlich reduzierten Kader aufgrund der Herbstferien. Dennoch wollte man mit 3 Punkten wieder nach Hause fahren und so strotzte die ohnehin motivierte Truppe vor Selbstvertrauen. Auch freute man sich, da der HSV sein 50-jähriges Bestehen feiern wollte und unser Gegner natürlich auch seinen Beitrag leisten wollte. Aber das wussten die Jungs zu verhindern. Und vor einer tollen Atmosphäre konnten zumindest reichlich Tote bestaunt werden.

Die Preussen erwischten den perfekten Start und gingen durch V. Rebel mit Beihilfe von L. Patz und N. Meißner bereits in der 3. Spielminute in Führung. Mit der verdienten Fühung im Rücken spielte man selbstbewusst nach vorne und in der 9. Spielminute musste der Hamburger Goalie bereits zum 2. Mal hinter sich greifen nach einer Kombination von R. Abolinis auf L. Zellmer und abgeschlossen von T. Mathae. Ansonsten gabe es wenige Highlights und das Spiel plätscherte so dahin bis alle zum verdienten Pausentee durften.

Das 2. Drittel begann wie das erste, nämlich mit einem frühen Treffer wiederum von T. Mathae auf Zuspiel von L. Patz und V. Rebel in der 22. Minute. Das 3:0 gab weitere Sicherheit und es folgte das 4:0 in der 32. Spielminute durch L. Zellmer auf Zuspiel von N. Meißner und R. Abolinis. Auch wenn das Ergebnis stimmte so waren die Treffer häufig dem Zufall gewidmet und nicht aufgrund von manschaftlicher Geschlossenheit entstanden. Auch ließ die Passqualität zu wünschen übrig. In der 33. Minute verkürzte der HSV auf 1:4 aber fast postwendend stellte R. Abolinis auf Zuspiel von L. Zellmer und D. Bozinis in der 34. Spielminute den alten Abstand wieder her bevor es in der 37. Minute schon wieder im Tor der Hausherren rappelte. Das 6:1 erzielte T. Mathae auf Zuspiel von L. Zellmer und R. Abolinis. Das war´s dann in Abschnitt 2 und mit neuen Kräften ging es in den Schlussabschnitt.

Auch hier nutzen die Preussen die Gunst der frühen Minuten und schon stand es 1:7 in der 42. Spielminute. Erzielt von V. Rebel auf Zuspiel von T. Mathae. Nach den bisher eher etatmäßigen Schützen wollten nun auch andere ran und das 1:8 erzielte S. Neumann im Zusammenspiel mit P. Pondorf und N. Meißner (44. Minute) und das 1:9 gelang N. Binder (V. Rebel, L. Patz) in der 50. Spielminute. Größere Überraschungen waren nicht mehr zu erwarten und so konnte der Gegner mit 2 weiteren Gegentoren auf 3:9 verkürzen. Der krönende Abschluss erfolgte dann durch T. Mathae zum 3:10 in der 59. Spielminute

Fazit:Ein Spiel mit 3 Punkten und ein Beitrag zu einem guten Torverhältniss ist auf der Habenseite zu berbuchen aber gegen stärkere Gegner muss mit deutlich mehr Teamspirit gespielt weden. Nur ein wirklich sehenswert herausgespieltes Tor ist bei allen anderen Toren einfach zu wenig. Dies wäre ein Möglichkeit gewesen hier mannschaftlich geschlossen aufzutreten. Es ist und bleibt ein Manschaftssport und nur über die Mannschaft werden stärkere Gegner zu knacken sein. Auch im Passspiel ist noch viel Luft nach oben. In der Kategorie Man of the Match wurde mannschaftsintern absolut verdient Theo Mathae als heutiger Top-Scorer gewählt – Glückwunsch hierzu. Aber auch Louis Bofinger machte mit einer couragierten Soielweise ein gutes Spiel und auch die Formkurve von Leon Patz zeigt nach oben.

Tore:
4 x Theo Mathae, 2 x Vincent Rebel, Lukas Zellmer, Roberts Abolinis, Steven Neumann, Niklas Binder

Assist:
3 x Lukas Zellmer, 3 x Roberts Abolinis, 3 x Leon Patz, 3 x Nils Meßner, 3 x Vincent Rebel, 2 x Theo Mathae, Daniel Bozinis, Paul Pondorf

Strafen:
HSV 20 Min. | ECC Preussen 10 Min.

 

Autor: U20 Orga Team

ECC Preussen Berlin e.V.

post

Der Club zu Gast in der Glocke

Landesliga aktuell…
Wie jeden Mittwoch bekommt ihr hier den Vorbericht für das kommende Spiel.

ECC Preussen vs. ESC 07
Freitag, 26.10.2018
19.30 Uhr, Eissporthalle Charlottenburg (Haupthalle)

Wenn der ECC auf den Club trifft, ist Klassik-Time in der Landesliga Berlin angesagt.
Die Begegnung Preussen vs. Club stand in den letzten Jahren immer für hochexplosives Eishockey. Dramatik, Tore, Strafen und vieles mehr wurden regelmäßig geboten. Also ist das am Freitag eine Pflichtveranstaltung für jeden Eishockey-Fan.
In der vergangenen Saison konnten beide Teams jeweils einen 5:2 Erfolg für sich verbuchen. In dieser sind beide Mannschaften noch ungeschlagen und eine Serie wird zu Ende gehen, die Frage ist nur für wen… Ein prickelnder Freitagabend ist also vorprogrammiert.  Jetzt heißt es “RUNTER VOM SOFA” und nichts wie auf zur Glocke um Eure Preussen zahlreich und lautstark zu Unterstützen!
ONE TEAM ,ONE MISSION… mit dem 7. Mann im Rücken ist das Team im Angriffsmodus.
…Freitagabend in der Glocke…, Es ist 19:30 Uhr… und das heißt… EISHOCKEYZEIT IN BERLIN… und hier sind unsere PREUSSEN.
Wir sehen uns in der Halle, der Eintritt ist wie immer FREI!
Presseteam ECC Preussen/Landesliga
Autor: JM
Design: DF

post

Preussen gehen leer aus

 

Preussen Berlin vs. Hannover Scorpions 3:7 (1:3, 2:2,0:2)

Preussen Berlin ist gegen die favorisierten Scorpions 2 Drittel mindestens ebenbürtig, lässt aber die dicksten Kirschen am Baum. Zunächst machten die Gäste aus Niedersachsen mächtig Dampf auf den Kessel von Erik Reukauf, nach 5 gespielten Minuten waren dann aber auch die Jungs von Trainer Uli Egen präsent. Penalty für Preussen denn Jakub Rumpel leider nicht verwerten kann. Die erste klare Torchance für die Gäste in der 11. Spielminute und schon hat es im Preussengehäuse gescheppert. Mit einem Doppelschlag 5 Minuten vor Drittelende wischen die Scorpione nach. Eddy Rinke-Leitans kann noch vor dem Kabinengang mit seinem ersten Treffer für die Preussen auf 1:3 verkürzen.

Gleich nach Wiederbeginn war es erneut der Deutsch-Lette der für einen Hoffnungsschimmer im weiten Rund sorgte. Nun drängten die Charlottenburger auf den Ausgleich. Mitten in die Drangperiode hinein das 2:4 in der 29. Spielminute. Kurz vor der zweiten Pause kann Marvin Krüger bei eigener Überzahl auf 3:4 verkürzen. Die Freude währt jedoch nur kurz. Bully, Strafe Preussen, Tor Hannover. Zeit für den Pausentee.

Die letzten 20 Minuten gehen eindeutig an das Team von Dieter Reiss, die noch zwei Treffer nachlegen und das Ergebnis auf 3:7 schrauben.

Bei einer besseren Chancenverwertung und weniger Fehlern im Rückwärtsgang hätte das Spiel auch einen anderen Ausgang nehmen können. So aber war es aus Sicht der Preussen wieder ein Match der Sorte „Pleiten, Pech und Pannen“.

Ein Silberstreif am Horizont „Eddy the Eagle“ welcher auf Seiten der Preussen Spieler des Tages war.

Nächsten Freitag ist Preussen spielfrei. Sonntag sind dann um 16.00 Uhr die Icefighters Leipzig zu Gast am Glockenturm, welche heute mit 4:3 bei den Harzer Falken den Kürzeren zogen. In den Harz geht es dann am 31.10.18 um die Rote Laterne wieder an den rechtmäßigen Besitzer auszuhändigen.

Tore:
0:1 10:51 Matt Wilkins
0:2 15:54 Matt Wilkins
0:3 16:52 Dennis Schütt
1:3 17:44 Eddy Rinke-Leitans
2:3 20:36 Eddy Rinke-Leitans
2:4 28:01 Christoph Koziol
3:4 39:23 Marvin Krüger
3:5 39:50 Patrik Schmid
3:6 43:16 Marius Garten
3:7 48:36 Robin Marek

Strafen:
Preussen 4 Minuten | Hannover 16 Minuten

Zuschauer:
128

 

Autoren: Marcus Schulze/ Johannes Maier

 

ECC Preussen Berlin e.V.

post

Preussen verlieren zweistellig in Halle

 

Saale Bulls Halle vs. Preussen Berlin 10:3 (4:0, 4:1, 2:2)

Schon in der ersten Spielminute zogen die Charlottenburger eine 2 Minutenstrafe und kassierten in Unterzahl das 1:0. Halle machte weiter Druck und lies die Gäste kaum zur Entfaltung kommen. In der 12 Minute erhöhten die Gastgeber auf 2:0. Noch keine 15 Minuten gespielt und Erik Reukauf musste erneut hinter sich greifen. Auch die zweite Strafe gegen Preussen wurde von den Gastgebern eiskalt ausgenutzt und die Bullen zogen im Powerplay auf 4:0 davon. Es war zugleich der 50. Gegentreffer für das Team von Uli Egen. Mit diesem für Preussen doch sehr ernüchternden Zwischenstand ging es in die erste Pause.

Im Mittelabschnitt ging das muntere Scheibenschießen weiter und ein Doppelschlag in der 21. Und 22. Spielminute sorgte für lange Gesichter beim mitgereisten Anhang der Berliner. In der 27. Minute in Überzahl Ergebniskosmetik. Jakub Rumpel war der Torschütze.

Systematisch für das Spiel der Preussen die 33. Minute. Scheibenverlust im Vorwärtsgang und es hat zum siebten Mal geklingelt. Zwei Minuten später sogar das 8:1. Trainer Uli Egen hatte jetzt ein Einsehen mit Goalie Erik Reukauf und brachte Mirko Davi.

War der Rückstand nach dem ersten Drittel noch ernüchternd, ist er nach 40 Minuten erschreckend! Nichts aber auch gar nichts läuft zusammen bei den Jungs aus der Hauptstadt.

Halle schaltete im letzten Drittel einen Gang runter. 10 Minuten vor Schluss für 60 Sekunden doppelte Überzahl für Preussen die nicht genutzt werden konnte. Zwei Minuten später dann das 8:2 durch Piwowarczyk, der damit bei sechs Saisontoren mit Rumpel wieder gleichzog.

Fünf Minuten vor dem Ende war dann Halle wieder dran. H. Geisberger netzte zum vierten Mal ein.

Der Jubel war noch nicht verklungen da schlugen die Gäste in Gestalt von Piwowarczyk noch mal zu.

Die letzten 2 Minuten waren angebrochen als es die Gastgeber doch noch zweistellig machten.

Das war ein wahrlich angedrehter Freitagabend für unsere Jungs. Jetzt gilt es für Sonntag die Krone zu richten. 16.00 Uhr ist Anbully in der Eissporthalle Charlottenburg gegen die Hannover Scorpions.

 

Tore:
1:0       01:55   Nathan Burns
2:0       11:19   Herbert Geisberger
3:0       14:45   Nathan Burns
4:0       18:58   Herbert Geisberger
5:0       20:16   Nathan Robinson
6:0       21:14   Herbert Geisberger
6:1       26:51   Jakub Rumpel
7:1       32:04   Nathan Robinson
8:1       34:44   Maximilian Spöttel
8:2       51:57   Kyle Piwowarczyk
9:2       55:14   Herbert Geisberger
9:3       55:47   Kyle Piwowarczyk
10:3     58:55   Maximilian Schaludek

Strafen:
Halle: 8 Minuten | Preussen: 4 Minuten

Zuschauer:
1005

Autor: Johannes Maier

ECC Preussen Berlin e.V.

post

Spitzen-Derby in der Glocke

Landesliga aktuell…
GAMEDAY.
Heute Abend bestreiten unsere Preussen ihr erstes Spitzen-Derby.
Zu Gast in der Eissporthalle am Glockenturm ist Fass Berlin Landesliga Allstars. Face Off ist um 19:30 Uhr.
Es verspricht ein spannendes und hartes Spiel zu werden, beide Teams wollen die drei Punkte. Kommt zahlreich vorbei und unterstützt Eure Preussen lautstark!
Wir sehen uns in der Halle.
Presseteam ECC Preussen/Landesliga
Design: DF
#erlebenstattnurzuliken