post

Achtung!!! Spielort für Dienstag, 02.10.18 beachten • Preussen geht auf Nummer sicher

 

Am Freitag hat das Team von Trainer Uli Egen regulär spielfrei. Sonntag, 30.September 2018, geht es dann zum bisherigen Überraschungsteam der noch jungen Saison an die Küste. Duisburg und Herne sind beileibe keine Laufkundschaft, aber die Piranhas haben jeweils zugebissen. Freitag reisen die Rostocker nach Thüringen und wollen sich bestimmt den Lohn abholen nach  den ersten Ausrufezeichen gegen die Teams aus dem Ruhrpott.

Die Neuzugänge scheinen zu passen. Werner Hartmann aus Essen und Marc Kohl aus der Lausitz für die Defensive haben sich den Rostockern angeschlossen. Zugeschlagen hat man im Sturm. Mit dem Leipziger Dominik Patocka, Thomas Voronov aus Bayreuth und Viktor Beck aus Duisburg soll dauerhaft das Angriffsspiel angekurbelt werden.

Für unsere Jungs ist es wichtig nach den Turbolenzen der letzten Tage schnell Tritt zu fassen.

Ein Erfolgserlebnis würde der Mannschaft gut zu Gesicht stehen, denn die nächsten Aufgaben haben es in sich.

DIENSTAG, 02.10.2018
19:30 Uhr
Erika-Heß-Eisstadion

Zu Gast ist der Serienmeister der Oberliga die Tilburg Trappers.

Wenn du Meister bist und den Kader weitestgehend zusammenhältst, dann bist du auch automatisch ein Kandidat auf den Titel in der neuen Saison. Das gilt auch für die Tilburg Trappers, deren teils überharte Spielweise nicht immer gut ankommt. Aber man will ja Titel gewinnen und keine Schönheitspreise – und Titel holen kann das Team auf jeden Fall.

Als Top-Mannschaft ihres Landes erhalten die Tilburger einiges an finanziellen Mitteln aus der lokalen Wirtschaft bereitgestellt.

Bisher sind die Fallensteller im Plan und es bedarf schon einer außergewöhnlichen Leistung unseres Teams. Bei Preussen ist vieles und auch absurdes möglich, warum also nicht auch eine deftige sportliche Überraschung?

Es ist also angerichtet für einen prickelnden Dienstagabend im Wedding.

19.28 Uhr und gibt es nur eine Frage; „Habt ihr Bock auf Eishockey?“

Wenn der erste Puck eingeworfen wird heißt es wieder: Uli lass die Adler los.

 

Autor: Johannes Maier

Foto: Rolf Lux

ECC Preussen Berlin e.V.