post

Stellungnahme des SEV

 

Liebe Sportfreunde,

in enger Abstimmung mit dem DEB und dem Sächsischen Staatsministerium für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt, werden wir mit sofortiger Wirkung den gesamten Spielbetrieb in unserem Verantwortungsbereich auf Grund der aktuellen Entwicklung der Ausbreitung des Coronavirus beenden.

Auch der DEB hat seinen Spielbetrieb in allen Ligen mit sofortiger Wirkung vorzeitig beendet.

Dies wurde eben auch in einer Pressemitteilung durch den DEB veröffentlicht. (Pressemitteilung DEB)

Zu unserem großen Bedauern hat die Fachsparte Eishockey des Sächsischen Eissportverbandes keinen Spielraum den eigenen Spielbetrieb aufrecht zu erhalten.
Deshalb beenden wir mit sofortiger Wirkung den Spielbetrieb der Ostdeutschen Nachwuchsliga (ODM) in allen Altersklassen, Stützpunktturniere im Nachwuchsbereich, sowie den Spielbetrieb der Regionalliga Ost bzw. Landesliga Sachsen im Seniorenbereich und alle Auswahlmaßnahmen.

Diese Entscheidung haben wir, wie auch die DEL, die DEL2 und der DEB schweren Herzens getroffen, aber die gegenwärtige Situation hat keine andere Option offen gelassen.

ächs
Bei einem Telefonat mit dem Sächsischen Staatsministerium für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt wurde uns ebenfalls die
Empfehlung gegeben jegliches Risiko zu vermeiden und gebeten mitzuhelfen die Verbreitung des Virus zu verlangsamen.

Als Teil der Eishockeyfamilie tragen wir mit dieser Entscheidung dazu bei, die im Sportbetrieb involvierten, Spieler, Trainer, Betreuer, Fans, Sponsoren und nicht zuletzt die Eltern bzw. Angehörigen unserer Sporttreibenden vor möglichen Infektionsrisiken zu schützen.

Für die Fortführung eines eventuellen Trainingsbetriebes, bitten wir unsere Vereine sich mit ihren zuständigen Gesundheitsämtern und den Verantwortlichen ihrer Kommunen in Verbindung zu setzen.
Wir hoffen und wünschen, dass sich die Lage bald wieder normalisiert und wir die Saison 2020/2021 ohne derartige Umstände durchführen können.

Wir werden alle Verantwortlichen unserer Ligen über die weiteren Entwicklungen zeitnah informieren.

Für weiter Informationen verweise ich auf die aktuellen Veröffentlichungen der zuständigen Behörden.

Sächsisches Staatsministerium für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt

Erlass Coronavirus

Bundesministerium für Gesundheit 

Mit freundlichen Grüßen

Sächsischer Eissportverband

Lutz Michel

Präsident

post

Erik Reukauf Torwart des Jahres

 

Regionalliga Ost: Jiří Charousek ist Spieler des Jahres
Patrick Czajka und Kilian Glück auf den Plätzen – Czajka Gewinner des Fan-Votums – Fabian Möller Schiedsrichter des Jahres

Jiří Charousek (Chemnitz Crashers) ist Spieler des Jahres der Regionalliga Ost. Dies ergab eine Befragung der Trainer, Mannschaftskapitäne und Offiziellen aller neun Vereine. Außerdem ging ein Fan-Votum in das Ergebnis an, woran sich 2.660 Eishockeyfans beteiligten.

Charousek wurde mit 65 Punkten Gesamtsieger. Patrick Czajka (FASS Berlin), welcher das Fan-Votum mit 283 Stimmen gewann, belegt Rang 2 mit 40 Punkten. Dritter wurde Kilian Glück (Schönheider Wölfe) mit 31 Punkten; damit gewann er gleichzeitig die Wertung als bester Verteidiger.
Bestplatzierter Torhüter und Fünfter insgesamt wurde Erik Reukauf (ECC Preussen) mit 20 Punkten.

Von jedem Verein waren der Trainer, der Kapitän und ein Vereinsoffizieller stimmberechtigt. Sie konnten jeweils fünf Spieler benennen, die fünf, vier, drei, zwei und einen Punkt erhielten. Aus dem gleichzeitig durchgeführte Fan-Votum erhielten die ersten 15 Spieler Punkte (der Sieger 15 Punkte, der 15. einen Punkt).

Die Vereinsvertreter wählten außerdem den Schiedsrichter des Jahres. Hier gewann Fabian Möller (Berlin) mit 9 Stimmen.

Pressemitteilung SEV

post

Preussen stehen im Finale

01.03.2020 • 16.00 Uhr
Preussen Berlin vs. FASS Berlin
Eissporthalle Charlottenburg
Nach zwei hochdramatischen Auseinandersetzungen, welche die Charlottenburger jeweils in der Overtime für sich entscheiden konnten, war es diesmal eine klare Angelegenheit auf dem Eis der Glocke. Beiden Teams merkte man noch die körperlichen und psychischen Strapazen vom Vortag an. Während sich das Team um Spielertrainer Simon Braun die müden Knochen aus den Kleidern schütteln konnte, hatten die Weddinger nichts mehr im Köcher um doch noch ein weiteres Spiel zu erzwingen. Zunächst ließen die Gäste mit einem Pfostenknaller in Spielminute 1 aufhorchen, aber es war nicht mehr als ein Strohfeuer. Preussen gedanklich und läuferisch immer einen Tick schneller als die Akademiker zogen im ersten Abschnitt auf 3:0 davon. Aufgrund der rasanten ersten beiden Spiele verbot es sich bereits an den Finaleinzug zu denken. Die Bedenken sollten noch zunehmen als FASS nach 34 Minuten auf 3:1 verkürzten konnte.
Christopher Schimming stellte zwei Minuten vor Ende im Mittelabschnitt die Weichen auf Sieg und netzte zum 4:1 ein. Als Felix Braun zu Beginn des letzten Drittels nachlegte war der Drops gelutscht. Ein Doppelschlag in der 52. Spielminute rundete diesen für Preussen erfreulichen Sonntag- Nachmittag ab. Das 7:2 kurz vor Ende der Begegnung hatte nur noch statistischen Wert. Im Finale warten nun die Schönheider Wölfe, welche sich ebenfalls mit einem sweep für die Endspiele -Modus Best of 5- qualifiziert haben. Die Finalspiele beginnen am 13.03.2020 und enden bei vollem Modus am 29.03.2020. Das erste Aufeinandertreffen wird am 14.03.2020, um 17.00 Uhr, im Wolfsbau der Schönheider Wölfe stattfinden. Alle weiteren Spieltermine geben wir in in den nächsten Tagen bekannt.
Glückwunsch ans Team, und Dank an FASS Berlin für die super Begegnungen in dieser Saison, vor allem für die Herzinfarktspiele der Playoffs.
Tore:
1:0 4.min Schimming
2:0 10.min Seemann
3:0 19.min C. Matthäs pp1
3:1 34.min T. Fiedler pp1
4:1 38.min Schimming
5:1 43 min F. Braun
6:1 52.min G. Kubail pp2
7:1 52 min D’Heureuse pp1
7:2 57 min Wagner
Strafen:
Preussen 12 Min
FASS 16 Min
Best Player:
Preussen #87 Felix Braun
FASS #18 Patrick Czajka
Zuschauer:
320
ECC Preussen Berlin e.V.
post

Samstag schön, Sonntag noch viel schöner

29.02.2020 • 19:00 Uhr
FASS Berlin vs. Preussen Berlin
Erika-Heß-Eisstadion

Am Wochenende gibt es wieder Eishockey vom Feinsten.

In der Regionalliga Ost duellieren sich zwei Berliner Mannschaften um den Einzug ins Finale.
Spiel 2 und 3 in den Halbfinalspielen in der Serie Best of five sorgen schon im Vorfeld für reichlich Geprächsstoff.
Kann FASS Berlin ausgleichen oder setzen sich unsere Charlottenburger Jungs ab? Liebe Fans der Preussen, erscheint am Samstag zahlreich, seid der 7. Mann, unterstützt das Team der Preussen und helft mit, den Sieg bei Tante Erika zu erringen. Es wird nicht einfach, aber sogar die Bundeskanzlerin hat eine Grußbotschaft gesendet: „Wir schaffen das“. Nie hatte Mutti so recht wie diesmal!

Auch Spielertrainer Simon Braun hat eine klare Vorstellung vom Ablauf am Samstag: “Wir werden alles daran setzen uns nach dem hart erkämpften ersten Sieg auch gleich den Zweiten in Folge zu schnappen. Hoffentlich können wir komplett antreten und uns den ersten Matchball sichern”.

“… wer sich drückt is` Fassler…”

01.03.2020 • 16:00 Uhr
Preussen Berlin vs. FASS Berlin
Eissporthalle Charlottenburg

„Habt ihr Bock auf Playoff- Eishockeeeeeeey?“
Na dann Dirk gib alles und wehe nach dem Spiel ist dir noch ein Tönchen zu entlocken!

Zur besten Kaffeezeit wird die Statik der Eishalle am Glockenturm auf Herz und Nieren geprüft.
Hüpfen, Trommeln und Kehle strapazieren, alles ist erlaubt. Es wird wieder ein Spiel auf Biegen und Brechen nach allen gängigen Regeln von Playoffs. Egal ob es juckt, der Bart bleibt dran. Der linke Schuh wird zuerst geschnürt. Das Unterleibchen riecht noch streng vom Vortag. Alles schnurz egal, Mannschaft und Fans wollen gemeinsam ein deutliches Zeichen senden:

Preussen lebt!!!.

Die Jungs von Head Coach Simon Braun werden jedenfalls die letzten Körner investieren um als Sieger das Eis zu verlassen. Das Team der Preussen freut sich auf das Spiel und lautstarke Unterstützung von den Rängen.

Wenn der erste Puck eingeworfen wird heißt es wieder: Simon lass die Adler los.

Der Eintritt beträgt auf allen Plätzen lauschige 7€, ein Topzuschlag wird nicht erhoben. In diesem Sinne ist mal wieder alles angerichtet für einen tollen Eishockeysonntag in Berlin. Allen Fans, Zuschauern, Spielern und Offiziellen beider Mannschaften wünschen wir ein rasantes, spannendes und friedliches Eishockeyspiel auf und neben dem Eis.

Autor: Johannes Maier

ECC Preussen Berlin e.V.

post

In der Serie “Best of Five” Spiel 1 gewonnen!

Advantage Preussen

22.02.2020 • 19.30 Uhr
Preussen Berlin vs. FASS Berlin
Eissporthalle Charlottenburg

Samstagabend-was für eine Dramaturgie in der Eissporthalle Charlottenburg. Edgar Wallace hätte das Drehbuch nicht prickelnder schreiben können. Kampf, Spannung und Emotionen bestimmten das Geschehen auf dem Eis.
Ein Playoff-Stadtderby welches in die Geschichtsbücher der Regionalliga Ost eingehen wird. Ein Krimi, dargeboten als Vierteiler, sah zunächst spielfreudige Gastgeber mit viel Zug zum gegnerischen Tor. Doch wie so oft wollten auch beste Chancen nicht den Weg in das von Morten Braun gehütete Gehäuse finden. Mit einem für die Gäste schmeichelhaften 0:0 ging es zum ersten Pausentee.

Im Mittelabschnitt zunächst das gleiche Bild. Preussen konnte gegen defensive eingestellte Akademiker die optische Überlegenheit nicht in Zählbares ummünzen. Zur Überraschung der vielen Zuschauern gingen die Gäste in der 32. Spielminute in Unterzahl in Führung. War das der Weckruf für das Team um Trainer Simon Braun?
Vermutlich ja, Philipp Grunwald schickte keine 2 Minuten später einen verspäteten Abschiedsgruß an seine ehemaligen Mitspieler. Unentschieden ging es in die 2. Pause.

Die letzten 20 Minuten der regulären Spielzeit hatten es wahrlich in sich. Das Spiel wog nun hin und her.
Beide Teams wollten den Sieg und beackerten sich nach allen Regeln der Kunst. Zunächst gingen die Weddinger in der 51. Spielminute erneut in Führung. Jetzt sah es lange so aus als würde Spiel 1 an das Team von Trainer Oliver Miethke gehen.
Nicht mit mir, sagte sich Preussen-Trainerfuchs Simon Braun. Auf dem Sünderbänkchen hatte er 2 Minuten Zeit den Schlüssel zum Erfolg zu finden.
57:10 auf der Uhr, Preussen nimmt eine Auszeit. Zweieinhalb Minuten vor dem Ende nahm Spielertrainer Simon Braun
seinen Torwart Erik Reukauf zugunsten eine sechsten Feldspielers vom Eis. Was für eine mutige aber riskante Entscheidung. Doch der 50:50 Joker stach! Auf den Rängen wurden die Herztropfen brüder- und schwesterlich geteilt. Die Erlösung kam in Gestalt von Topscorer Justin Ludwig. Eine Minute vor Schluss der Ausgleich und Überstunden wurden angeordnet.

5 Minuten 5 gegen 5 war nun gar nichts mehr für schwache Nerven. Alle Anwesenden hatten sich schon auf Penaltyschiessen eingerichtet, als erneut Philipp Grunwald 45 Sekunden vor Schluss der Verlängerung seine ganze Routine ausspielte und überlegt aus halblinker Position final einnetzte. Die Glocke glich jetzt einem Tollhaus. Was für ein wunderschöner Eishockeyabend am Glockenturm. Auch dem Team von FASS Berlin gilt es Respekt zu zollen. Zu solch einem Spiel gehören immer zwei Mannschaften.

Das Credo „Wir sind stolz auf unser Team“ begleitete die Preussenfans gedanklich auf ihrem Heimweg.

Nächstes Wochenende folgen Spiel 2 und 3 in der Serie Best of five.
Hier die Termine: Samstag, 29.02.2020, 19:00 Uhr, Erika-Heß-Eisstadion, FASS Berlin vs. ECC Preussen
Sonntag, 01.03.2020, 16:00 Uhr, Eissporthalle Charlottenburg, ECC Preussen vs. FASS Berlin

Best Player:
Preussen #47 Philipp Grunwald
FASS #16 Tom Fiedler

Tore:
0:1 (31:01) Fiedler SH1
1:1 (32:26) Grunwald PP1
1:2 (50:49) Fiedler
2:2 (58:58) Ludwig
3:2 (64:15) Grunwald

Strafen:
Preussen 16 Min
FASS 14 Min

Zuschauer:
552

Autor: Johannes Maier

ECC Preussen Berlin e.V.

post

BERLIN ON FIRE

 

Hier die Aktion nochmal mit allen Informationen…

Es geht dabei nicht darum die guten, alten Zeiten des BSC Preussen wieder aufleben zu lassen, an diese sollte man sich immer gern erinnern, es geht darum die neuen Zeiten des ECC Preussen mit zu gestalten, auch wenn dies schwierig erscheint.

Dafür müsst Ihr aber auch zahlreich bei den Heimspielen erscheinen und wie ein 7.Mann hinter der Mannschaft stehen.

So lasst uns gemeinsam unsere Sportfreunde Hertha BSC und unsere Preussen am kommenden Samstag und darüber hinaus unterstützen.

ECC Preussen Berlin e.V.

post

Lasset die Spiele beginnen • Preussen sind bereit!

22.02.2020 • 19:30 Uhr
Preussen Berlin vs. FASS Berlin
Eissporthalle Charlottenburg

Viele Berliner Eishockeyfans haben sich dieses Halbfinale in der Serie Best of five in der Regionalliga Ost gewünscht.
Preusen gegen FASS, Eishockeyherz was willst du mehr?
Zwei Teams auf Augenhöhe kämpfen in dieser Runde um den Einzug ins Finale.
Die Kühlaggregate müssen volle Pulle hochfahren. Andernfalls könnte das Eis schmelzen. Die Cracks der Preussen sind heiß auf dieses Match, die Kufen qualmen schon.
Es wird sich knisternde Spannung über die Glocke legen, denn es gibt Hockey in seiner schönsten Form ohne viel Brimborium und anderem Firlefanz.
Während Preussen die Hinrunde nach Belieben dominiert hat, kam FASS nach hinten raus ganz stark. So ist es auch nicht weiter verwunderlich, dass die Akademiker nach zwei Preussen Siegen die dritte Begegnung zu ihren Gunsten entscheiden konnten.
Doch das ist am Samstag bereits Geschichte. Everything at the beginning, vom Sweep bis zu 5 Matches ist alles im Bereich des Möglichen.
Also mehr Hype kann man nun wirklich nicht verlangen.
Dieses Spiel wird eine ganz enge Kiste. Welches Team ist bereit bis an die Grenzen und darüber hinaus zu gehen?
Kleinigkeiten werden entscheidend sein. Die Jungs von Head Coach Simon Braun werden jedenfalls die letzten Körner investieren um als Sieger das Eis zu verlassen.
Das Team der Preussen freut sich auf das Spiel und lautstarke Unterstützung von den Rängen.

Trainer Simon Braun gibt sich sehr optimistisch:
“Bekanntlich beginnt in den Playoffs eine neue Zeitrechnung. Die Vorrunde ist Geschichte und erzielte Ergebnisse lassen sich als Prognosen nicht transferieren.
Wir sind bereit und gewillt diese besondere Jahreszeit in Angriff zu nehmen. Mit FASS treffen wir auf einen starken Gegner. Die räumliche Nähe dürften beide Mannschaften begrüßen. Im Namen der Mannschaft möchte ich alle unseren treuen Anhänger in die Halle bitten. Unterstützt uns lautstark und feiert auch im Erika wieder mit uns.
Wir wollen die Serie nicht allzu spannend machen und schnell ins Finale einziehen”.

Liebe Fans der Preussen, erscheint am Samstag zahlreich, seid der 7. Mann, unterstützt das Team der Preussen. Trainer und Mannschaft haben sich unsere Wertschätzung verdient. Da wird hart und solide für den Erfolg gearbeitet.
Wenn der erste Puck eingeworfen wird heißt es wieder:
Simon lass die Adler los.

Der Eintritt beträgt auf allen Plätzen lauschige 7€, ein Topzuschlag wird nicht erhoben. In diesem Sinne ist mal wieder alles angerichtet für einen tollen Eishockeyabend in Berlin.

Allen Fans, Zuschauern, Spielern und Offiziellen beider Mannschaften wünschen wir ein rasantes, spannendes und friedliches Eishockeyspiel auf und neben dem Eis.

Autor: Johannes Maier

ECC Preussen Berlin e.V.

post

Preussen siegen im letzten Heimspiel der Hauptrunde

Heimrecht im Halbfinale

15.02.2020 • 19.30 Uhr
Preussen Berlin vs. Berlin Blues
Eissporthalle Charlottenburg

Das Endergebnis aus dem Schönwalder Wolfsbau machte schnell die Runde.
FASS hatte in Schönheide 6 zu 7 n.P. gewonnen.

Damit war die Ausgangslage für Preussen klar. Ein Sieg mit zwei Toren Unterschied würde reichen, um den zweiten Tabellenplatz zu erringen und mit einem Heimspiel gegen FASS in der Halbfinalserie nach dem Modus Best of five zu starten.

Auf der Anzeigetafel stand 4:07 Minuten und der arg gebeutelten Schatzmeister der Preussen schickte einen ersten fröhlichen Seufzer gen Himmel. Zu diesem Zeitpunkt war der Start in die Playoffs am Glockenturm zum Greifen nahe. Danach brannte nichts mehr an und die Jungs von Trainer Simon Braun spulten ihr Pensum souverän runter.

Nächsten Samstag beginnt die 5. Jahreszeit.

22.02.2020 • 19:30 Uhr
Preussen Berlin vs. FASS Berlin
Eissporthalle Charlottenburg

Tore
1:01:19 Min. Levin
2:0 4:07 Min. Schimming
3:0 15:22 Min. F. Braun
4:0 35:27 Min. Ludwig
5:0 36:00 Min. Schimming
5:1 36:40 Min. Eshun
6:1 37:40 Min. d`Heureuse
7:1 40:42 Min. F. Braun
7:2 44:07 Min. Eshun
8:2 54:11 Min. Ludwig

Beste Spieler:
Preussen #46 Christopher Schimming
Blues #18 Anthony Eshun

Strafen:
Preussen 6 Min./ Blues 2 Min.

Zuschauer:
245

ECC Preussen Berlin e.V.

post

Preussens letztes Hauptrundenspiel

 

15.02.2020 • 19:30 Uhr
„Habt ihr Bock auf Eishockeeeeeeey?“
Na dann…
Preussen Berlin vs. Berlin Blues
Eissporthalle Charlottenburg

Zum Abschluss der Hauptrunde gibt es nochmal ein kleines Derby am Glockenturm.
Preussen ist auch bei einem erfolgreichen Ausgang der eigenen Partie auf Schützenhilfe aus Schönheide angewiesen um mit einem Heimspiel gegen FASS in die Playoffs zu starten. Gleichzeitig ist das Spiel gegen den Hallen-Mitbewohner eine gute Gelegenheit sich langsam aber sicher in Playoff-Form zu bringen. Diese ist in den letzten Spielen zwar temporär aufgeblitz, aber an der Konstanz über 60 Minuten hat es gemangelt.
Also noch viel zu tun für Headcoach Simon Braun und sein Team.

Wer den akribisch arbeitenden Trainer kennt weis, die Mannschaft wird auf den Punkt topfit und als Einheit in die Serie starten.

Jetzt hat der Trainer das Wort:
“Wir müssen unbedingt Ruhe und Kontuinität in die Mannschaft bekommen. Unsere Spielweise in den letzten Spielen hat für etwas Verunsicherung gesorgt. Einige Dinge müssen im Vorfeld der Playoffs noch geklärt und aus der Welt geräumt werden.Wir müssen als geschlossene Einheit auftreten, mit letztem Willen und vollem Einsatz spielen”.

Ist auch gut so. Wer zu früh zu Höchstform aufläuft, den bestrafen die Playoffs.

Auch die Blues kennen ihren Gegner in der Pokalrunde. Die Eisbären Juniors warten im Halbfinale. Hier wird im Modus „Best oft two“gespielt.
So liebe Fans der Preussen, erscheint am Samstag zahlreich, seid der 7. Mann und unterstützt das Team der Preussen.

Wenn der erste Puck eingeworfen wird heißt es wieder:
Simon lass die Adler los

Autor: Johannes Maier

ECC Preussen Berlin e.V.