post

Neuer Ordnungsdienst

 

Wie man am vergangenen Freitag, zum Heimspiel der Oberliga gegen die Crocodiles Hamburg sehen konnte, gab es bei den Preussen personelle Veränderungen im Bereich des Ordnungsdienstes. 

Sven Krey, wir sahen leider keine andere Möglichkeit, um die Integrität von Frau Grimm und ihren hoch engagierten Mitarbeitet zu schützen. Wir bedanken uns sehr für die bisherige Arbeit unserer Ordner.  Es freut uns, dass sich Uwe Bosse mit seinen Kollegen bereit erklärt hat, die letzten Veranstaltungen der Preussen als Ordnungsdienst zu begleiten. Wir wünschen Uwe dabei viel Erfolg. 

Dass Umstellungen auch mit manchen Unstimmigkeiten einhergehen können, das erlebt man auch im täglichen Arbeitsleben und geht an einem Verein nicht vorbei.

Sven Krey, nach dem Spiel wurden Stimmen laut, dass einige Gäste in ihrer Selbständigkeit beeinträchtigt wurden. Diese Wortmeldungen kommen zurecht, doch trage ich dafür die Verantwortung. Ich bat den Ordnungsdienst jegliche Zugänge zur Halle zu sichern. Dieser Bitte kamen unsere Ordner nach, versuchten aber durch Hilfestellung den Zugang zu den barrierefreien Bereichen zu gewährleisten. Wir haben den Vorgang am Samstag zugleich evaluiert und unser Vorgehen den Wünschen entsprechend angepasst. Ich kann mich an dieser Stelle bei Frau Schulz und allen anderen Besuchern nur entschuldigen. […] Wir sind stets bemüht allen Besuchern an den Spieltagen, angenehme Stunden zu bereiten. 

Sollte es zukünftig wieder zu Missverständnissen kommen, dann sprechen Sie uns bitte direkt an. Hierfür können sie sich gern persönlich an unseren Stadionsprecher Herrn Dirk Franke, oder an mich Herrn Sven Krey, Präsident des ECC Preussen Berlin, wenden.

ECC Preussen Berlin e.V.

post

SAVE THE DATE

 

“Mädchen und Frauen sind robuster als Jungs”…das jedenfalls berichtet unser Nachwuchstrainer René Lörsch aus seiner Arbeit mit unseren Kids. Also kommt vorbei und entdeckt für Euch die Geschwindigkeit, die Robustheit, den Teamgeist im Eishockey.

Mädels, Ihr seid dran! Kommt vorbei, bringt Fahrradhelm, Schneehose und Handschuhe mit- evtl noch Schoner vom Inlinern! Schlittschuhe können ausgeliehen werden

ECC Preussen Berlin e.V.

post

Preussen begrüßen neuen Partner an ihrer Seite

 

Das die Kommunikation in einem Team wesentlich für Erfolg ist, dass beweisen unsere Preussen seit Beginn der Saison. Auch wenn diese bisher nicht optimal lief, so haben sie sich jedes Mal aufs Neue motiviert, Woche für Woche anzutreten und jetzt haben sie sich für ihren Kampf belohnt.

Im Spiel kann man sehr gut sehen, wie intensiv Erik Reukauf mit seiner Abwehr kommuniziert und somit das Spiel mit lenkt. Daher, Kommunikation in einem Team ist unabdingbar.

Die beste Kommunikation im GIGA-Netz, das könnt ihr mit Vodafone genießen. Und was passt besser als Partner für ein hoch kommunikatives Team?

Daher freuen wir uns, die LS Medien GmbH als Betreiber der Vodafone-Shops

SpandauArcaden, Klosterstr. 3, 13581 Berlin und Wedding, Müllerstr. 31, 13353 Berlin

als einen weiteren Partner an der Seite unserer Preussen Berlin begrüßen zu dürfen.

 

ECC Preussen Berlin e.V.

post

Preussen gehen auf Crocodiles- und Fuchsjagd

 

Harzer Falken, Black Dragons und Herner EV, diese Teams konnten gegen unsere Preussen in den letzten Begegnungen nicht bestehen und somit sind die anvisierten 9 Punkte zurecht auf dem Konto unserer Jungs verbucht.

Jetzt heißt es ganz klar die Falken in der Tabelle hinter sich zu lassen, doch dafür müssen die nächsten Siege eingefahren werden.

Also geht die Aufholjagd weiter, die nächsten Gegner sind die Crocodiles Hamburg vor heimischer Kulisse und die Füchse Duisburg in den KENSTON Arena.

ECC Preussen Berlin e.V.

post

Alle Guten Dinge sind DREI

 

Das ist das Motto was die Preussen eindeutig für sich verbuchen können. Wenn Uli Egen drei Reihen zur Verfügung stehen, dann klappt es auch mit dem dritten Sieg in Folge. Somit können die Preussen ein 6 Punkte Wochenende verbuchen, nachdem sie zuvor gegen Harzer Falken mit der Aufholjagd begonnen haben. Im letzten Spiel des Wochenendes, auswärts in Herne, haben die Jungs, trotz fulminanten Starts des Herner EV, sich auf ehrliches, schnörkelloses Eishockey konzentriert und ihre Chancen besser genutzt, als die Mannen von Danny Albrecht.

So konnten die Preussen das erste Drittel mit 2:5 für sich verbuchen und den 3 Punkte Vorsprung durch das ganze Spiel ziehen. Das zweite Drittel war im Ergebnis ausgeglichen und so legte der Herner EV nun alles in das letzte Drittel, spielte mit viel Druck auf das Preussen Tor, in dem jedoch Erik Reukauf eine hervorragende Leistung zeigte und nichts mehr durchlies.

Die Harzer Falken, die heute gegen die Moskitos Essen antraten, verloren ihr Heimspiel mit 2:5, somit fehlen den Preussen Berlin 3 weitere Punkte um an den Falken in der Tabelle vorbei zu ziehen.

Und daher, 3 Reihen, ziehen 3 Punkte Vorsprung durch ihr Spiel und holen 3 weitere Punkte. Das sind 3 Siege in Folge und es fehlen nur noch 3 Punkte um an den Harzer Falken vorbei zu ziehen…Alle Gute Dinge sind DREI!

Glückwunsch an das Team, nun heißt es sich auf die Crocodiles Hamburg vorzubereiten. Die Crocodiles empfangen wir am Freitag den 15.2.2019, um 19.30 Uhr, an der Glocke.

 

ECC Preussen Berlin e.V.

post

Nächster Heimsieg – die Preussen gewinnen gegen Erfurt 3:2

 

ECC Preussen Berlin kämpft die Black Dragons nieder

Es gibt einfach Abende, da passt einfach alles und ein solcher war wohl das Heimspiel in der Hauptstadt am Freitag. Der ECC Preussen Berlin empfing in der Oberliga Nord die Black Dragons Erfurt, die Fans kamen wegen einer Sonderaktion und dem letzten Heimsieg über die Harzer Falken in großer Anzahl, auch die Erfurter Anhänger trugen durch ihre DDR-Mottofahrt dazu bei. Nach 60 packenden Eishockeyminuten stand der 3:2 (2:0, 1:0, 0:2)-Heimsieg für die Berliner fest. 

So gab es also vor Spielbeginn lange Schlangen am Einlass, an der Glockenturmstraße tuckerten die Trabbis entlang und sowohl der schwarz-weiß-rote Anhang als auch die Fans aus Thüringen pilgerten in die Charlottenburger Eishalle im ehemaligen Westteil der Stadt. Die Ausgangslage vor dem Spiel war auch klar: Der ECC Preussen Berlin war Tabellenletzter und wollte den Abstand auf die vorletzten Harzer Falken verringern und die Gäste befinden sich auf Platz elf mit genügend Punktedifferenz nach unten, aber auch nach oben. Über 400 Zuschauer fieberten in der fast halbgefüllten Eishalle dem Spiel aus dem unteren Tabellendrittel der Oberliga Nord entgegen und sie sahen ein doch zum Ende hin spannendes Spiel, welches aber die ersten beiden Drittel den Hausherren gehörte.

Trainer Uli Egen konnte wieder auf einige Rückkehrer bauen und so war auch die Präsenz des 1,96-Meter-Hünen Eddy Rinke-Leitans sofort auf dem Eis spürbar, die Berliner zeigten eine positive Körpersprache und auf den Rängen waren noch die in FDJ-Hemden oder DDR-Uniformen angereisten Erfurter Fans in der Oberhand, was sich aber einhergehend mit dem 1:0-Führungstreffer in Überzahl  durch den preussischen Torgaranten Kyle „Piwo“ Piwowarczyk in der zehnten Minute leicht änderte. Spätestens aber – wieder in Überzahl – nach dem 2:0 von Lukas Stettmer auf Vorlagen von Dennis Dörner sowie Can Matthäs drei Minuten vor Drittelende waren beide Lager ausgeglichen. In einer eigentlich harmlosen Situation handelte sich der Berliner Justin Ludwig eine Strafe wegen Kniecheck gegen den vom Eis humpelnden Tom Fiedler ein und hatte Glück, dass die Strafe nicht wegen einer möglichen Verletzungsfolge höher ausfiel. Die Überzahl konnten die Gäste aber auch nicht nutzen und so änderte sich auch die Struktur der Partie im Mitteldrittel nicht. Die Gastgeber wirkten eine Prise frischer, waren hellwach und folgerichtig war das 3:0 von Jakub Rumpel in der 34. Minute unter jetzt dann doch großem Jubel der Berliner Anhängerschaft. Endlich konnte der Preussen-Coach auch mal wieder mit drei Blöcken durchwechseln und so etwas ist natürlich im Spiel spürbar.

Selbstbewusst ging es auch in die letzten 20 Minuten und hier bleiben eigentlich nur die letzten paar Minuten erwähnenswert, denn die Black Dragons Erfurt bekamen plötzlich doch noch einmal Oberwasser, weil die Preussen sich auf die Defensive konzentrierten. Brandgefährlich, wie der 1:3-Anschlusstreffer von Marcel Weise in der 56. Minute ohne Not unter Beweis stellte. Jeder weiß, was sich in so einem Moment auf beiderlei Seiten in den Köpfen abspielt. Die Gastgeber wollten den Sieg nicht mehr verspielen und die Erfurter sahen vielleicht sogar noch den Ausgleich am Horizont! In einer hektischen Schlussphase mit Empty Net gelang den Gästen tatsächlich noch das 2:3 – für alles andere war es aber zu spät und der ECC Preussen Berlin rettete den zweiten Heimsieg in Folge noch über die Zeit. Der Erfurter Trainer Frederick Carroll befand den Berliner Sieg anschließend als völlig verdient, Uli Egen gab ihm naturgemäß Recht und schickte noch ein Extralob an Torhüter Erik Reukauf hinterher.
(Rolf Lux)

Quelle: https://www.hockeyweb.de/oberliga/nord/naechster-heimsieg-die-preussen-gewinnen-gegen-erfurt-32-96324?fbclid=IwAR1ml8l7SP0GlDOZJxhmpifKQw9mAFQvCllXmyNtJruxAFqeCZnMkqRNPck

post

Ticket Sonderpreise und ein Autogramm von Felix Braun

 

Am Freitag, den 8.Februar 2019, habt Ihr nicht nur die Möglichkeit das Spiel gegen die TecArt Black Dragons zum Halben Preis zu erleben, holt Euch auch ein Autogramm von unserem Kapitän, Felix Braun.

Felix wird am Freitag jedes erworbene Tagesticket eigenhändig signieren und wer weiss, vielleicht springt auch das ein oder andere Foto dabei heraus.

Also, kommt am Freitag, den 8.Februar, zahlreich in die Eissporthalle Charlottenburg und unterstützt Eure Preussen bei der Jagd nach weiteren Punkten.

ECC Preussen Berlin e.V.

post

Ein kleiner Dank für Eure Unterstützung

 

Der Knoten ist nun geplatzt und wir können mit Kampf und Leidenschaft die nächsten Punkte holen. Es gibt so viele denen wir als Mannschaft und der Verein an dieser Stelle danken muss. Den Sponsoren und Partnern, unserer medizinischen Abteilung, von den Physiotherapeuten bis zu den Sanitätern, unseren Betreuern, den vielen ehrenamtlichen Helfern, den Teams der Oberliga, die uns immer wieder respektvoll begegneten, vor allem aber Euch Fans.

Nicht wenige sind enttäuscht von dieser Saison, von uns, Mannschaft und Verein, den Preussen. Zu gern hätten wir die Erwartungen erfüllt und schafften es nicht. Und dennoch kamt Ihr, unsere Fans, und habt uns unterstützt. Woche für Woche habt Ihr uns den Rücken gestärkt und uns auch zu Recht von den Rängen getriezt, oder Euch im Netz Luft verschafft.

All das ist uns als Mannschaft und Verein nicht verborgen geblieben und darum sagen wir an dieser Stelle auch deutlich Danke. Danke für eure klaren Worte, danke für Eure Unterstützung. Wir möchten Euch nun ein kleines Stück Eures Einsatzes zurückgeben.

 

Daher sind alle Tagestickets, am 8.2.2019, zum Spiel gegen die TecArt Black Dragons, um die Hälfte, also um 50%, reduziert, auch für unsere Gästefans.

 

Kommt zahlreich und beflügelt uns mit Eurem Support, denn der Knoten ist geplatzt!!

 

Danke, Eure Oberligamannschaft und Verein • ECC Preussen Berlin e.V.

post

Dir Aufholjagd geht weiter

 

9 Punkte wurden ausgerufen, die man noch vor Ende der Saison auf dem Konto der Preussen verbuchen will. Die ersten drei dieser Rechnung sind durch den Heimsieg am 3.2.2019, gegen die Harzer Falken, schon im Sack.

Nun heißt es da ansetzen wo wir aufgehört haben und somit hat die Aufholjagd begonnen.

ECC Preussen Berlin e.V.