post

Olafr Schmidt bleibt ein Preusse

Falls ihr es dem Spielbericht von dem Sieg gegen die Harzer Falken noch nicht entnommen habt, oder nicht in der Halle wart…..
Nach dem Spiel bei der PK setzte Olafr seinen “Willi”, wie man so schön sagt unter die Vertragsverlängerung.
Neben einen saustarken “Hoffi” hat der ECC somit einen weiteren richtigen Klassemann weiter binden können. Es ging zu, wie auf einer Treibjagd. Haufenweise DEL II Clubs waren auf unseren Deutsch-Kanadier aufmerksam geworden und buhlten, was das Zeug hielt. Gehalten haben wir ihn dann letztenendes. Wir sind froh, das wir mit Olafr verlängern konnten. Damit ist die Torhüterposition bereits jetzt für die kommende Saison geklärt.
Presseteam ECC Preussen
post

Preussenadler rupft Harzer Falken in der Verlängerung

ECC Preussen Berlin – EC Harzer Falken 3:2 n.V. (0:0, 1:1, 1:1, 1:0)
Wer hat schon wieder das Tor verschoben? Max Marotzke hätte helfen können. Eine Reise in eigentlich längst überwundene Zeiten haben die Preussen gestern mal wieder aufs Eis gezaubert. Mit Stadtplan ausgestattet haben sie das Tor gesucht. Doch selbst das Brandenburger Tor wäre gestern im ersten Drittel zu klein gewesen. So hat man harmlose Falken aufgebaut, die sich dann auch mal in das Angriffsdrittel getraut haben. Folgerichtig die Führung für die Gäste aus dem Harz. Wer seit 27 Jahren das Tor sucht findet auch die Lücke. Pille hat getroffen und nun sollte die Party doch los gehen. Nein es war wie bei einem Flirt, die Braut ist man nicht mehr losgeworden und hat nach 50 Spielminuten das Aufgebot bestellt. Jetzt bekam Quirin Stocker kalte Füsse und hat den Termin storniert. In der Verlängerung konnte er sich auf seinen Kumpel Josh Rabbani verlassen, der den Jungesselenabschied abgeblasen hat. Der Mannschaft von Lenny Soccio gebührt ein großes Kompliment. So ein Drecksspiel muss man erstmal drehen. Kampf und Leidenschaft waren ja vorhanden, ein Kapitän der seine Truppe gepuscht hat, ein Torwart der Extraklasse, Patrick Hoffmann hat sich ganz tief in die Herzen der Fans geschraubt. Geschraubt ist der richtige Ausdruck, innerhalb von gefühlten 3 Sekunden gegen Ende des Spiels hat er dreimal den Propeller ausgefahren. Was für eine Krake und natürlich Spieler des Tages. Ironie des Schicksals, Olafr Schmidt hat gestern seinen Vertrag um eine Spielzeit verlängert. Die halbe DLE II war hinter ihm her, einmal Preusse immer Preusse. Haben wir ein Luxusproblem? Wir sind stolz auf unser Team und ich habe fertig!!!
Tore: 0:1 (29.) Engel (Kostyrev, Wittmann), 1:1 (33.) Reuter (van Lijden, Volynec), 1:2 (50.) Kostyrev (Quaile), 2:2 (59.) Stocker (Jentzsch, Reuter), 3:2 (64.) Rabbani (van Lijden, Rumpel)
Strafminuten: ECC Preussen Berlin: 14, EC Harzer Falken: 19 + Spieldauer für Wittmann
Zuschauer: 300
Presseteam ECC Preussen
post

Preussen will die Punkte

 

Sonntag, 26.02.201716:00 Uhr
ECC Preussen – Harzer Falken
Eissporthalle am Glockenturm

Letztes Wochenende gegen die Hannover Scorpions und FASS Berlin hat Preussen mit zwei Siegen den Deckel drauf gemacht und sich vorzeitig den direkten Klassenerhalt gesichert.
In den letzten drei Saisonspielen geht es jetzt darum, sich den vierten Tabellenplatz in der Qualifikationsrunde zu sichern, womit das angestrebte Saisonziel –gesicherter Mittelfeldplatz- auch erreicht würde.
Die Gäste aus dem Harz stecken noch voll im Abstiegskampf. Ein mageres Pünktchen beträgt der Vorsprung auf die Hannover Scorpions, welche momentan auf dem vorletzten Tabellenplatz rangieren.
Die Falken werden also alles daran setzen den Adler zu rupfen.
Da wollen die Preussen aber auch noch ein Wörtchen mitreden.

Deshalb liebe Eishockeyfreunde in Berlin und Brandenburg unterstützt das Team auf dem Weg zum vierten Sieg in Folge. Das hat sich das Team von Lenny Soccio redlich verdient.

16730197_1307305475975108_2842156458609721722_nMarcus Schulze | ECC Preussen Berlin e.V.

Preise für das Gewinnspiel und die Pokale für die Spieler des Tages werden vom Inhaber des Reisebüros UrlaubXtra, Herrn Michael Marques, gestiftet.
UrlaubXtra nimmt auch ein uns bekanntes Gesicht aus Schweden, der sich das Spiel als ECC Preussen Fan anschauen möchte.

In diesem Sinne ist mal wieder alles angerichtet für einen tollen Eishockeysonntag.
Wenn der erste Puck eingeworfen wird heißt es wieder:
Lenny lass die Adler los.
Wir sind der Eishockeyverein für alle Berliner und Brandenburger!

Presseteam ECC Preussen

post

Klarer Derbysieg gegen F.a.s.s.

Die Jan Schmidt Gala
FASS Berlin – ECC Preussen Berlin 4:9 (3:1/ 1:3/0:5)
Ja, es hat wieder gerumpelt und geteppert. Jakub Rumpel hat sich ja sofort in die Herzen der Preussenfans gespielt, Marvin Tepper hat es da nicht ganz so leicht. Der Junge hat sich bei Preussen aber bisher auch gar nichts zu Schulden kommen lassen, man könnte meinen er ist zu Hause. Vor dem Derby ganz großes Kino, neben weiteren Oberligacracks war Marvin ab 11:00 Uhr in der Glocke, um den Laufschülern bei ihren ersten Gehversuchen auf dem ungewohnten Untergrund das geilste Spiel der Welt schmackhaft zu machen. Dann aber hurtig in den Welli, FASS bat zum Derby und da wollte Marvin nicht fehlen.

19.02.17, FASS Berlin-ECC Preussen, Eishockey, Saison 2016/17, Qualifikation Bild:Marcus Schulze | ECC Preussen Berlin e.V.

19.02.17, FASS Berlin-ECC Preussen, Eishockey, Saison 2016/17, Qualifikation
Bild:

Noch halb in der Kabine hat sein Preussenzwilling Jakub mal gleich einen raus gehauen. Dann war es aber zunächst auch mit der Herrlichkeit vorbei. Irgendjemand auf der Preussenbank muss den Genuss von Knoblauch übertrieben haben. Anders ist es nicht zu erklären warum die Spieler reihenweise die andere Seite für ihr Päuschen gebucht haben. FASS Berlin sendete ein deutliches Lebenszeichen, machte völlig humorlos drei Überzahltore und durfte am süßen Geruch des Sieges mal ganz kurz schnuppern. Dann machte Ex-Preusse Marvin Miethke zu Beginn des Mittelabschnitts noch das 4:1 und die über 200 Preussenfans bei geschätzten 285 Zuschauern verging vorübergehend die Lust auf ihr Team. Es mussten die bekannten Schmähgesänge gegen Ost Berlin herhalten um sich lautstark bemerkbar zu machen. Freunde der Sonne, wir wollen ein Verein mit Herz und Leidenschaft für alle Berliner und Brandenburger sein. Toleranz und ein friedliches Miteinander haben wir uns auf die Fahne geschrieben. Ja, man darf sein Team anfeuern und sich freuen und der weitere Spielverlauf gab dazu reichlich Gelegenheit. Schluss mit Lustig sagte als erstes der Kapitän Max Janke, der wie ein Berserker an seiner Form arbeitet. An seiner Form, ok geht immer noch was, muss Jan Schmidt nicht arbeiten. Seit Wochen in blendender Verfassung, belohnt er sich und das Team jetzt auch in schöner Regelmäßigkeit mit Buden. Ach ja ganz einfach soll Jan auch nicht sein, hat jemand was negatives gehört, bitte melden. Vereinbarkeit von knochenhartem Beruf, Familie und Hobby kriegt er gebacken wie kein Zweiter!!! Der Junge und Preussen sind mit sich im Reinen. Und Vatern der an dem Bengel hängt, kommt zu jedem!!! Heimspiel aus Niedersachsen angereist. Ja so sind wir Preussen nun mal. Inzwischen wurden alle Messen gesungen und Preussen geht mit einem standesgemäßen Sieg vom Eis. Zunächst gelang unseren Preussen bis Ende des 2.Drittel der Ausgleich zum 4:4 und im letzten Drittel bekam der Sahnenachmittag sein Häubchen. Ein Extralob hat sich unser Torwart Patrick Hoffmann verdient, wie der seine Mitspieler nach dem 1:4 rund gemacht hat und selber die Krake gegeben hat, ist halt ein Preusse!!! Noch ein Wort zu unserem Gegner. Es ist nicht die Zeit der Schadenfreude. FASS Berlin stehen schwere Zeiten bevor. Dynamo meldet zur nächsten Saison ein Farmteam . Liebe Preussen, wir sind alle Eishockeyfans und wir sollten uns mal ganz schnell von hochgeputschten Rivalitäten verabschieden. Wenn jemand am Boden liegt ist schnell nachgetreten, vergesst bitte nicht inklusive Trainer sind viele unsere Jungs.

Tore: 0:1 J.Rumpel(M.Tepper,M.Janke), 1:1 C.Matthäs (O.Duris,P.Czajka)PP, 2:1 D.Müller (T.Fiedler,P.Czajka) PP, 3:1 D.Müller (P.Czajka,O.Duris) PP, 4:1 M.Miethke (D.Merk), 4:2 M.Janke (J.v.Lijden,N.Jentzsch), 4:3 J.Schmidt (J.v.Lijden,P.Reuter), 4:4 J.v.Lijden (N.Jentzsch,J.Ludwig) PP, 4:5 J.Ludwig (J.Rabbani,D.Volynec), 4:6 J.Rumpel (M.Tepper), 4:7 J.Schmidt (M.Tepper,J.Rumpel), 4:8 D.Volynec (J.Rabbani,J.Ludwig), 4:9 P.Menge (J.v.Lijden,P.Reuter)
Strafen: F.a.s.s. Berlin 14min / ECC Preussen 26min
Zuschauer: 287

Presseteam ECC Preussen

post

Preussen empfangen ehemaligen DEL Champion

ECC Preussen – Hannover Scorpions
Freitag 17.02.2017 19:30 Uhr
Eissporthalle am Glockenturm

In knapp 5 Std ist es soweit. Unsere Preussen können den Deckel in Sachen – Und tschüss Abstiegsrunde – endgültig drauf machen. Dazu bedarf es aber einen Sieg gegen den ehemaligen DEL Champion Hannover Scorpions. Und damit das auch klappt, brauchen wir euch Fans. Kommt heute Abend zahlreich an die Glocke und unterstützt unsere Preussen im Kampf um 3 eminent wichtige Punkte gegen den Abstieg und den gesicherten Platz im Mittelfeld. Karten gibt es wie immer an der Abendkasse.

Presseteam ECC Preussen

post

Kids on Ice Day

Jeder Star fängt ganz klein an…

Aus diesem Grund gibt es am Sonntag den 19.02.2017 von 11:15 Uhr bis 13 Uhr einen Kids on Ice Day bei den Preussen in der Eishalle am Glockenturm.

Die Vorbereitungen hierfür laufen auf Hochtouren ! Kommt ab 11 Uhr vorbei, lasst Euch von unseren Eispaten erste Schritte auf dem Eis zeigen, nehmt an einer tollen Verlosung teil, malt Preussenfahnen aus oder lasst Euch mit unseren Farben schminken! Wer mag holt sich noch leckere Muffins beim Kuchenbasar und unterstützt damit die Laufschulkasse!

Also, packt Schneehosen, Fahrradhelm und Schlittschuhe ein (zur Not leihen wir Euch welche) und verbringt einen aufregenden Vormittag in der Eissporthalle!

Ihr wollt weitere Infos über die Laufschule ? Dann informiert euch auch auf Facebook über die tolle Arbeit der Verantwortlichen dort.

https://www.facebook.com/LaufschuleECCPreussenBerlin/?fref=ts

Presseteam ECC Preussen

post

MACHT PREUSSEN DEN DECKEL DRAUF ?

Freitag 17.Februar 19:30 Uhr
ECC Preussen – Hannover Scorpions
Eissporthalle am Glockenturm

Noch sind in der Qualifikationsrunde der Oberliga Nord 5 Runden zu spielen. Am Wochenende trifft der ECC Preussen auf zwei Teams vom Tabellenende. Zunächst gastiert am Freitag der Vorletzte –die Hannover Scorpions- am Glockenturm. Aktuell haben die Charlottenburger 7 Punkte Vorsprung auf die Niedersachsen und den gilt es weiter auszubauen, damit das primäre Saisonziel „ABSTIEGSRUNDE NEIN DANKE“bei Zeiten eingetütet werden kann. Die Scorpions hingegen wollen den Tabellenkeller verlassen und werden ihrerseits alles daran setzen die Punkte nach Langenhagen zu entführen.

Preise für das Gewinnspiel und die Pokale für die Spieler des Tages werden von Herrn Ralf Brüning bereit gestellt.

In diesem Sinne ist mal wieder alles angerichtet für einen tollen Eishockeyabend in Berlin.
Wenn der erste Puck eingeworfen wird heißt es wieder:
Lenny lass die Adler los.
Freitagabend ….19:30 Uhr….Eishockeyzeit in Berlin
….hier sind unsere Preussen.

Presseteam ECC Preussen