post

Preussen starten mit dem Sommertraining

 

Liebe Kinder, liebe Eltern,

Das Sommertraining kann endlich starten. Ab Dienstag, den 02.06.2020 dürfen wir endlich wieder in Kleingruppen trainieren!

Bevor wir loslegen, gibt es für Euch ein paar wichtige Hygienemaßnahmen

  1. Fühlst Du Dich krank oder zeigst Symptome? Dann bleibe zuhause!!!
  2. Der Mindestabstand von 1,50m muss immer eingehalten werden, auch während des Trainings. Keine Umarmungen oder Handschläge zur Begrüßung
  3. Musst Du niesen oder husten? Dann nur in die Ellenbeuge, nicht in die Hand!
  4. Du musst bereits fertig umgezogen erscheinen, Umkleidekabinen sind geschlossen (vorsichtshalber vielleicht ein Wechsel –T-Shirt mitbringen, wenn Du sehr schwitzt und ggf. im Auto umziehen)
  5. Alle Mannschaften werden in Kleingruppen unterteilt. Diese dürfen untereinander NICHT getauscht werden, auch nicht während des Trainings
  6. Die Teilnehmer werden aufgrund der Hygieneverordnung in Listen namentlich dokumentiert, diese Listen werden von den Trainern geführt
  7. Trainingsutensilien dürfen nicht untereinander getauscht werden. Jeder hat sein eigenes Equipment dabei, es kann nichts ausgeliehen werden!
  8. Auf dem gesamten Gelände des Olympiaparks benehmen wir uns vorbildlich, nehmen unseren Müll wieder mit und lassen nichts liegen
  9. Deine Eltern dürfen das Gelände das Olympiaparks nicht betreten. Wir treffen uns pünktlich am Pförtnerhaus Hanns-Braun-Str. Wer nicht pünktlich ist, kann nicht am Training teilnehmen, da er nicht allein auf das Gelände kommt!

    Wir freuen uns auf Euch, aber nur wenn sich alle an diese Regeln halten, können wir weiterhin jede Woche trainieren!

ECC Preussen Berlin e.V.

post

Intersport bleibt Partner der Preussen…

 

Wer kennt sie nicht, die Sportgeschäfte von Intersport. Egal ob Indoor, oder Outdoor, ob Yoga, Wandern, Klettern, Schwimmen oder Rollerblades, um nur einige wenige zu nennen. Intersport hat für jeden das passende und modische Accessoire.
Die Mitarbeiter von Intersport stehen ihren Kunden mit Rat und Tat helfend zur Seite. Alleine in Deutschland gibt es rund 1500 Geschäfte und so zählt Intersport zu einem der führenden auf dem Markt seiner Zunft, rund um den Sport.
Nun geht auch an Intersport die derzeitige Krise durch den Covid19 nicht ganz spurlos vorbei. Da kann man es gar nicht hoch genug anrechnen und unserem Partner dankbar sein, das unser er auch weiterhin unsere Preussen unterstützen wird und uns auf unserem eingeschlagenen Weg begleitet.
Wir bedanken uns bei Intersport für das ausgesprochene Vertrauen und wünschen allen Beteiligten eine gute, gesunde und erfolgreiche Saison 2020/21

ECC Preussen Berlin e.V.

post

RLO beschließt Rahmen für Saison 2020/21

 

Am 23. Mai 2020 fand die Ligatagung der Regionalliga Ost (erstmals als Videokonferenz) statt. Unter der Leitung von SEV-Präsident Lutz Michel und Ligenleiter Alexander Hedderich zogen die 10 anwesenden Vereine eine Bilanz der vergangenen Saison, besprachen die Auswirkungen der Coronakrise und den Modus für die Saison 2020/21.

Die Saison 2019/20 musste bekanntlich vor Austragung der Finalspiele (Schönheider Wölfe gegen ECC Preussen Berlin) abgebrochen werden. Als großen Erfolg werteten die Regionalligisten die Wahl zum Spieler des Jahres, die von Jiri Charousek (Chemnitz Crashers) gewonnen wurde. Besonders das Fan-Voting, an dem sich 2.660 Fans beteiligten, konnte viel Aufmerksamkeit für die Regionalliga Ost erzeugen. Erfreulich waren auch die steigenden Zuschauerzahlen und rückläufigen Strafzeiten.

Einen breiten Raum in den Diskussionen nahmen mögliche Einschränkungen des Spiel- und Trainingsbetriebs sowie der Zuschauersituation in den Stadien ein. SEV und Vereine werden die Entwicklung der Abstands- und Hygieneregeln aufmerksam verfolgen und eigene Vorschläge für eine geordnete Durchführung der kommenden Saison vorlegen.

Nicht mehr dabei sein wird der ESV Halle. Die „Saale Bulls 1b“ hatten den sportlichen Klassenerhalt verfehlt (wegen Nichtteilnahme an der Pokalrunde) und meldeten nunmehr auch nicht als Nachrücker. Neu hinzu kommt der ES Weißwasser. Die „Jungfüchse“ feiern nach 15 Jahren ein Comeback in der Regionalliga Ost. Auch der ESC 07 Berlin erwägt eine Teilnahme, wird dies aber erst zum Meldeschluss am 15. Juni entscheiden. Eine Unsicherheit gibt es noch beim ECC Preussen, wo derzeit ein Insolvenzverfahren läuft.

Alexander Hedderich: „Wir haben die Sollstärke der Regionalliga Ost auf 10 Mannschaften festgelegt. Solange diese Zahl nicht erreicht ist, sind wir bereit, auch Nachrücker aufzunehmen. Ziel ist natürlich, zwischen Regionalliga Ost und den Landesligen Sachsen, Berlin und Thüringen einen regulären sportlichen Auf- und Abstieg zu erreichen.“

Der Saisonbeginn ist für Ende September 2020 geplant. Zunächst wird eine Einfachrunde gespielt, was bei 10 Teilnehmern 18 Spiele bedeuten würde. Anfang Januar 2021 soll die Zwischenrunde beginnen, wobei die oberen sechs Mannschaften und die unteren vier Mannschaften erneut eine Einfachrunde spielen (10 bzw. 6 Spiele). Bei 9 Teilnehmern wird die Obere Zwischenrunde mit fünf Mannschaften ausgetragen. Die ersten vier Mannschaften der Oberen Zwischenrunde erreichen die Play-offs, die erneut im Modus Best-of-5 ausgetragen werden sollen. Die Teams auf Rang 5-8 spielen um den RLO-Pokal. Die beiden Letztplatzierten spielen den sportlichen Absteiger aus (Best-of-3). Die Saison endet spätestens am 28. März 2021.

Hedderich: „Mit dem Spielplan-Konzept sind wir auf mögliche Einschränkungen vorbereitet. Wenn die Saison später beginnt oder unterbrochen werden muss, können wir die Play-offs verkürzen oder die Zwischenrunde streichen.“

Insgesamt zeigten sich die Vereine mit der Entwicklung der Liga sehr zufrieden. Lutz Michel: „Die Regionalliga Ost ist die höchste Liga der Landesverbände Berlin, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Wir werden immer mehr zu einer Ausbildungsliga, wo junge Talente auf einem guten sportlichen Niveau ihre ersten Schritte im Senioren-Eishockey machen. Ich bin sicher, dass so die Attraktivität der Liga für Spieler, Fans und Sponsoren weiter steigt.“

Regionalliga Ost 2020/21 – Teilnehmer Ligakonferenz

Schönheider Wölfe
ECC Preussen Berlin e.V.
FASS Berlin
Chemnitz Crashers Eishockey
Tornado Niesky
Regionalliga Eisbären Juniors Berlin
Berlin Blues
Eissportclub Dresden e. V.
ES Weisswasser
Eissport & Schlittschuh-Club 2007 Berlin e.V.

Pressemitteilung Sächsischer Eissportverband

post

ECC Preussen und der EHV Schönheide zum Meister 2019/2020 erklärt

 

Es wären garantiert spannende Play Off Finalspiele um die Meisterschaft in der Regionalliga Ost geworden. Aus bekannten Gründen wurde daraus leider nichts und die Saison endete abrupt. Auf der am 26.Mai 2020 stattgefunden Ligentagung hat man sich dazu entschieden, die beiden Finalisten, den EHV Schönheider Wölfe und den ECC Preussen Berlin, gemeinsam zum Meister der Eishockey RL-Ost zu ernennen. Sicher, die Umstände, die dazu führten, sind aus sportlicher Sicht nicht das, was uns Eishockey und Sportfans so vorschwebte. Aber am Ende musste halt eine Entscheidung gefällt werden und so dürfen sich nun Schönheide und unsere Preussen gemeinsam Meister der Eishockey Regionalliga Ost nennen. Glückwunsch somit an beide Teams.

Auf das es bald wieder positives zu berichten gibt und wir alle in eine spannende Eishockeysaison 2020/21 gehen können und der Meister dann sportlich gefunden wird.

ECC Preussen Berlin e.V.

post

Worte von Simon Braun

Liebe Mitglieder und Preussen Fans

um euch neue Informationen zukommen zu lassen, möchte ich mich auf diesem Wege wieder einmal persönlich an euch wenden.

Die letzten Wochen haben mit sich gegenseitig widersprechenden Aussagen sicherlich für Verwirrung gesorgt!
Wir haben den Antrag zur Sportstättennutzung für unser Sommertraining gestellt und warten auf eine Zusage. Hoffentlich geschieht dies schnell und wir können endlich wieder Training für die Kinder anbieten.
Unser Trainer- Team steht bereit! Konkrete Konzepte zur Umsetzung der zu erwartenden Hygienemaßnahmen sind in Arbeit.

Ich freue mich darauf bald wieder aktiv als Trainer mit den Mannschaften arbeiten zu können.

Sportliche Grüße

Simon Braun
Sportlicher Leiter ECC Preussen Berlin

post

Physiotherapiepraxis Rohn-Münch bleibt an Bord

 

In dieser Zeit der Krise berief man sich auf Systemrelevante Institutionen zur Aufrechterhaltung der Gesellschaftlichen Bedürfnisse im Bereich Gesundheit und Grundlebensmittel und Verbrauchsgüter. Jeder wusste dass dies Krankenhäuser, Pflegeeinrichtungen, Hausärzte und natürlich unsere Kaufhallen betraf. Was aber die wenigsten wussten, es galt auch für “niedergelassene Bereiche” und dazu zählen auch Therapiepraxen. Diese Unwissenheit brachte vielen Praxen an die Grenze der Existenz, Kurzarbeit und stellenweise Entlassungen waren an der Tagesordnung. Dabei ist gerade dieser Systemrelevante Bereich außerordentlich wichtig, um erkrankten Menschen ein Stück Lebensqualität durch Bewegung und Therapie zu ermöglichen. “Was nützt das Leben, ohne die entsprechende Qualität zum Leben…”
Umso mehr freut es uns dass trotz dieser globalen “Krise” namens “Corona”, ein für uns wichtiger Partner und mittlerweile Freunde, an unsere Seite bleiben.

In ihren Händen sind alle gut aufgehoben. Egal, wo es zwickt, das Team um Beate und Frank Rohn-
Münch bekommt nahezu alles wieder hin. Auch unsere Eishockeycracks der Preussen mussten sich
das ein oder andere Mal statt auf die Sünderbank bei diesem tollen Team auf die Knetbank begeben
und das mit Erfolg. Diesem Physioteam werden schier magische Hände nachgesagt. Der ECC Preussen
Berlin ist seinem Partner , der auch in schwierigen Zeiten unseren Preussen zur Seite stand, mehr als
dankbar. Nicht nur dankbar, sondern auch sehr erfreut ist der ECC Preussen Berlin, bekannt geben zu
können, dass unser Partner, dessen Praxis im Zentrum von Glienicke ansässig ist, auch weiterhin für
schnelle Hilfe bei unseren Cracks sorgen wird.

Das Praxisteam besticht durch stetige Fortbildungen auf ihrem Gebiet. Dazu gehören u.a. die Gebiete der Orthopädie und Chirurgie, aber auch Innere Medizin, Gyn, Onkologie und Neurologie. Nachdem man sich dann
noch zusätzlich für den Bereich der Sportphysiotherapie qualifizierte werden neben unseren Preussen
auch Sportler aus dem Freizeit und Leistungsbereich betreut.

Wir sagen Danke und wünschen unserem Partner, dem Team der Physiotherapie Praxis Rohn-Münch eine erfolgreiche Saison 2020/21

ECC Preussen Berlin e.V.

post

WUBB bleibt an Bord…

 

Das Team rund um Daniel Hirt, kann nicht nur tatkräftig zupacken, sondern steht schon seit einigen Jahren den Preussen stark zur Seite.

WUBB ist ein zuverlässiger Partner, wenn es um Wohnungsauflösungen und Umzüge in Berlin und Brandenburg geht. Die Kundenrezessionen sind durchweg positiv und sprechen somit für die Qualität, Freundlichkeit und Professionalität der WUBB’er.

Mit diesem Engagement möchte Daniel und das Team von WUBB auch in der kommenden Spielzeit, wann auch immer diese beginnen wird, den Preussen weiterhin zur Seite stehe und somit freuen wir uns, dass WUBB auch weiterhin gemeinsam mit uns den Weg aus der Krise, in eine professionelle Zukunft gehen wird.

GEMEINSAM STARK…WUBB & Preussen Berlin

ECC Preussen Berlin e.V.

post

Stellungnahme des SEV

 

Liebe Sportfreunde,

in enger Abstimmung mit dem DEB und dem Sächsischen Staatsministerium für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt, werden wir mit sofortiger Wirkung den gesamten Spielbetrieb in unserem Verantwortungsbereich auf Grund der aktuellen Entwicklung der Ausbreitung des Coronavirus beenden.

Auch der DEB hat seinen Spielbetrieb in allen Ligen mit sofortiger Wirkung vorzeitig beendet.

Dies wurde eben auch in einer Pressemitteilung durch den DEB veröffentlicht. (Pressemitteilung DEB)

Zu unserem großen Bedauern hat die Fachsparte Eishockey des Sächsischen Eissportverbandes keinen Spielraum den eigenen Spielbetrieb aufrecht zu erhalten.
Deshalb beenden wir mit sofortiger Wirkung den Spielbetrieb der Ostdeutschen Nachwuchsliga (ODM) in allen Altersklassen, Stützpunktturniere im Nachwuchsbereich, sowie den Spielbetrieb der Regionalliga Ost bzw. Landesliga Sachsen im Seniorenbereich und alle Auswahlmaßnahmen.

Diese Entscheidung haben wir, wie auch die DEL, die DEL2 und der DEB schweren Herzens getroffen, aber die gegenwärtige Situation hat keine andere Option offen gelassen.

ächs
Bei einem Telefonat mit dem Sächsischen Staatsministerium für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt wurde uns ebenfalls die
Empfehlung gegeben jegliches Risiko zu vermeiden und gebeten mitzuhelfen die Verbreitung des Virus zu verlangsamen.

Als Teil der Eishockeyfamilie tragen wir mit dieser Entscheidung dazu bei, die im Sportbetrieb involvierten, Spieler, Trainer, Betreuer, Fans, Sponsoren und nicht zuletzt die Eltern bzw. Angehörigen unserer Sporttreibenden vor möglichen Infektionsrisiken zu schützen.

Für die Fortführung eines eventuellen Trainingsbetriebes, bitten wir unsere Vereine sich mit ihren zuständigen Gesundheitsämtern und den Verantwortlichen ihrer Kommunen in Verbindung zu setzen.
Wir hoffen und wünschen, dass sich die Lage bald wieder normalisiert und wir die Saison 2020/2021 ohne derartige Umstände durchführen können.

Wir werden alle Verantwortlichen unserer Ligen über die weiteren Entwicklungen zeitnah informieren.

Für weiter Informationen verweise ich auf die aktuellen Veröffentlichungen der zuständigen Behörden.

Sächsisches Staatsministerium für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt

Erlass Coronavirus

Bundesministerium für Gesundheit 

Mit freundlichen Grüßen

Sächsischer Eissportverband

Lutz Michel

Präsident

post

Erik Reukauf Torwart des Jahres

 

Regionalliga Ost: Jiří Charousek ist Spieler des Jahres
Patrick Czajka und Kilian Glück auf den Plätzen – Czajka Gewinner des Fan-Votums – Fabian Möller Schiedsrichter des Jahres

Jiří Charousek (Chemnitz Crashers) ist Spieler des Jahres der Regionalliga Ost. Dies ergab eine Befragung der Trainer, Mannschaftskapitäne und Offiziellen aller neun Vereine. Außerdem ging ein Fan-Votum in das Ergebnis an, woran sich 2.660 Eishockeyfans beteiligten.

Charousek wurde mit 65 Punkten Gesamtsieger. Patrick Czajka (FASS Berlin), welcher das Fan-Votum mit 283 Stimmen gewann, belegt Rang 2 mit 40 Punkten. Dritter wurde Kilian Glück (Schönheider Wölfe) mit 31 Punkten; damit gewann er gleichzeitig die Wertung als bester Verteidiger.
Bestplatzierter Torhüter und Fünfter insgesamt wurde Erik Reukauf (ECC Preussen) mit 20 Punkten.

Von jedem Verein waren der Trainer, der Kapitän und ein Vereinsoffizieller stimmberechtigt. Sie konnten jeweils fünf Spieler benennen, die fünf, vier, drei, zwei und einen Punkt erhielten. Aus dem gleichzeitig durchgeführte Fan-Votum erhielten die ersten 15 Spieler Punkte (der Sieger 15 Punkte, der 15. einen Punkt).

Die Vereinsvertreter wählten außerdem den Schiedsrichter des Jahres. Hier gewann Fabian Möller (Berlin) mit 9 Stimmen.

Pressemitteilung SEV

post

Preussen stehen im Finale

01.03.2020 • 16.00 Uhr
Preussen Berlin vs. FASS Berlin
Eissporthalle Charlottenburg
Nach zwei hochdramatischen Auseinandersetzungen, welche die Charlottenburger jeweils in der Overtime für sich entscheiden konnten, war es diesmal eine klare Angelegenheit auf dem Eis der Glocke. Beiden Teams merkte man noch die körperlichen und psychischen Strapazen vom Vortag an. Während sich das Team um Spielertrainer Simon Braun die müden Knochen aus den Kleidern schütteln konnte, hatten die Weddinger nichts mehr im Köcher um doch noch ein weiteres Spiel zu erzwingen. Zunächst ließen die Gäste mit einem Pfostenknaller in Spielminute 1 aufhorchen, aber es war nicht mehr als ein Strohfeuer. Preussen gedanklich und läuferisch immer einen Tick schneller als die Akademiker zogen im ersten Abschnitt auf 3:0 davon. Aufgrund der rasanten ersten beiden Spiele verbot es sich bereits an den Finaleinzug zu denken. Die Bedenken sollten noch zunehmen als FASS nach 34 Minuten auf 3:1 verkürzten konnte.
Christopher Schimming stellte zwei Minuten vor Ende im Mittelabschnitt die Weichen auf Sieg und netzte zum 4:1 ein. Als Felix Braun zu Beginn des letzten Drittels nachlegte war der Drops gelutscht. Ein Doppelschlag in der 52. Spielminute rundete diesen für Preussen erfreulichen Sonntag- Nachmittag ab. Das 7:2 kurz vor Ende der Begegnung hatte nur noch statistischen Wert. Im Finale warten nun die Schönheider Wölfe, welche sich ebenfalls mit einem sweep für die Endspiele -Modus Best of 5- qualifiziert haben. Die Finalspiele beginnen am 13.03.2020 und enden bei vollem Modus am 29.03.2020. Das erste Aufeinandertreffen wird am 14.03.2020, um 17.00 Uhr, im Wolfsbau der Schönheider Wölfe stattfinden. Alle weiteren Spieltermine geben wir in in den nächsten Tagen bekannt.
Glückwunsch ans Team, und Dank an FASS Berlin für die super Begegnungen in dieser Saison, vor allem für die Herzinfarktspiele der Playoffs.
Tore:
1:0 4.min Schimming
2:0 10.min Seemann
3:0 19.min C. Matthäs pp1
3:1 34.min T. Fiedler pp1
4:1 38.min Schimming
5:1 43 min F. Braun
6:1 52.min G. Kubail pp2
7:1 52 min D’Heureuse pp1
7:2 57 min Wagner
Strafen:
Preussen 12 Min
FASS 16 Min
Best Player:
Preussen #87 Felix Braun
FASS #18 Patrick Czajka
Zuschauer:
320
ECC Preussen Berlin e.V.