post

ECC Preussen Berlin vs. ESC Dresden

Der Spieler des Tages war Dresdens Torwart Christoph Weiß. Es gab reichlich auf die Schoner, aber den ein oder anderen Puck hat er gepflückt.
Beide Teams hatten einen sehr übersichtlichen Kader am Start, wobei die Gäste mit 10 plus 2 schon vor Spielbeginn auf verlorenem Posten standen, oder doch nicht?
Sie haben sich tapfer geschlagen, aber der Tabellenführer war auch mal wieder gnädig bei der Chancenverwertung. Sehen wir es einfach sportlich, man muss ein unterlegendes Team nicht vorführen, das überlassen wir einer anderen Mannschaft in der Liga.
So geht das Ergebnis in Ordnung und da Niesky Chemnitz vernascht hat gehen unsere Jungs mit einem komfortablen Polster in die beiden letzten Partien in diesem Jahr.

Tore:
1:0 01:45 Min Simon Braun
1:1 05:27 Min Jannik Eberth
2:1 15:37 Christian Steinbach
3:1 20:55 Min Felix Braun
4:1 27:26 Min Chris Schimming
5:1 34:13 Min Simon Braun
6:1 37:47 Min Simon Braun
7:1 38:55 Min Justin Ludwig
8:1 42:45 Min Philipp d`Heureuse
8:2 48:49 Min Jakub Kase
9:2 51:49 Min Felix Braun
10:2 54:09 Min Vincent Rebel
11:2 56:01 Min Philipp d`Heureuse
12:2 58:05 Min Philipp d`Heureuse
13:2 59:44 Min Vincent Rebel

Strafen:
Preussen 6 Min
Dresden 12 Min

Zuschauer:
239

Quelle: https://www.facebook.com/groups/197096743761648/
Autor: Johannes Maier

ECC Preussen Berlin e.V.

post

Multitalent Marco hört leider auf • Vielen Dank für Alles

 

Marco Stolp ein Name mit dem man nicht nur die Preussen verbindet, sondern vielmehr die Leidenschaft fürs Eishockey. Marco ist Preusse von den Zehen bis zur Haarspitze, vor allem aber ist er Eishockeyfan und das mit absolutem Sachverstand. Er lässt keine Möglichkeit aus, jegliche interessante, spannende Spiele zu verfolgen, am liebsten mitten drin.

So sieht man ihn auch bei anderen Vereinen auf der Tribüne stehen, wie z.B. in Herne, Leipzig, Hannover und manchmal auch, man verzeihe es ihm, in „Ostberlin“. Seine frische und ehrliche Art macht Marco allseits beliebt als Fan des schönsten Sports der Welt.

Aber Fan alleine, reichte Marco bisher nicht. So setzte er sich auch auf den Schlitten im Para-Eishockey, wo er auch zukünftig noch übers Eis flitzen wird. Neben der Bande unterstützte er die Landesliga der Preussen an der Uhr und auch am Mikrofon. Diese Multitalentiertheit brachte Marco auch an die Bande der Oberliga, wo er zum einen für die Presseabteilung im Bereich Video und Pressekonferenz tätig war, stellenweise auch als Vertretung des Stadionsprechers am Mikrofon. Anfangs noch etwas unsicher, steigerte er sich von Spiel zu Spiel und so kam was kommen musste. Als Dirk Franke aus beruflich, zeitlichen Gründen seine Arbeit als Stadionsprecher bei den Preussen beenden musste, empfahl er dem Vorstand, Marco die Chance zu geben und diese ergriff er dann auch. Souverän meisterte er die Aufgabe, am Mikrofon die Fans am Spiel teilhaben zu lassen. Auch zur Para-Eishockey WM 2019 gehörte Marco zum Team der NTO´s, an der Uhr.

Leider für uns, gibt es im Leben aber auch wichtigeres als das Ehrenamt. So teilte uns Marco mit, dass er ab Januar aus zeitlich, beruflichen Gründen nicht mehr für die Preussen zur Verfügung steht. Den Schritt bedauern wir sehr, können ihn aber auch vollends verstehen. Somit bestreitet Marco am 15.12.2019 sein letztes Spiel gegen die Dresdner Eislöwen, am Mikrofon für die Preussen. Für Ersatz konnte schon gesorgt werden und so wird es ab Januar wieder gewohnt „Habt ihr Bock auf Eishockeyyyyy“ durch die Eissporthalle Charlottenburg schallen.

Wir danken Marco für all seinen Einsatz bei den Preussen und wünschen ihm beruflich alles erdenklich Gute und viel Erfolg. Sicherlich werden wir auch Marco bei dem ein oder anderen Spiel der Preussen auf der Tribüne sehe.

Einen Wunsch äußern wir an Euch;

Kommt alle zahlreich am 15.12.2019 zum Spiel Preussen vs. Dresdner Eislöwen, 16.00 Uhr, in die Eissporthalle Charlottenburg. Nicht nur um das Spiel zu erleben, sondern auch, um einen langjährigen Preussen gebührend zu verabschieden.

 

ECC Preussen Berlin e.V.

post

Preussen vs. Dresdner Eislöwen Juniors

 

Preussen vs. Dresdner Eislöwen Juniors
15.12.2019 • 16.00 Uhr

Am kommenden Sonntag, 3.Advent, treffen die Preussen auf die Dresdner Eislöwen. Das Team besteht nach eigenen Angaben, größten Teils aus erfahrenen Spielern, die diese Erfahrung an jüngere Spieler, meist U20, weitergeben möchte. 2013 schafften die Eislöwen sogar den Meistertitel in der Regionalliga.

Zurzeit zieren die Eislöwen Juniors den letzten Platz der Tabelle. Nach 13 Spielen, 5 Punkte, 36 Tore, 88 Gegentore. Das sollte jedoch die Preussen, Tabellenführer der Regionalliga Ost, nicht dazu verleiten das Spiel schon als gewonnen zu betrachten. Immerhin war die Leistung am vergangenen Sonntag alles andere als gut, trotz Leistungssteigerung im letzten Drittel. Die Nachlässigkeiten im Passspiel und den Laufwegen, sowie die Chancenverwertung könnten auch dem Tabellenletzten zum Sieg verhelfen, zu unterschätzen sind die Eislöwen jedenfalls nicht.

Ob die Jungs um Head Coach Simon Braun ihr Potential wieder entfalten können, seht ihr, wenn ihr zahlreich am 15.12.2019 um 16.00 Uhr in die Eissporthalle Charlottenburg kommt.

 

ECC Preussen Berlin e.V.

post

Danke Marcy und alles Gute 

 

So kennt man ihn, Marcus „Marcy“ Schulze, immer ein Handy in der Hand, denn der Tickermann war stets bemüht die Fans der Preussen am aktuellen Spielgeschehen teilhaben zu lassen. Trotz vieler widriger Umstände, mangelnde Zeit, schlechte Internetverbindung, setzte Marcy alles daran, wertfrei Bericht zu erstatten, was nett gemeint „nicht immer gelang“. Denn Marcy ist Preusse durch und durch. Über all die Jahre entwickelte er sich vom Fan zum Schreiberling, lernte dabei von Schreibkünstlern wie Johannes Maier und gab nach und nach auch den Spielberichten, seine eigene Note.

Er wurde fester Bestandteil des Presseteams, obwohl die Arbeit nicht immer einfach war und auch er sich zwischenzeitlich mal eine Auszeit gönnen musste. Trotzdem fand er immer wieder den Weg an sein Handy und seinen Laptop, um uns mit seiner frischen Art am Laufenden zu halten.

Nun ereilte aber auch Marcy ein schweres persönliches Schicksal und er bat darum, seine ehrenamtliche Arbeit im Presseteam zu beenden. Er möchte zukünftig mehr Zeit seiner Familie widmen, denn jeder Moment ist kostbar. Er bleibt weiterhin Fan der Preussen und wird das ein oder andere Spiel sich auch live in der Halle ansehen.

Wir verstehen diesen Schritt, obwohl wir ihn ach bedauern, denn mit Marcy verlieren wir neben Johannes Maier, er beendete seine Arbeit schon zu Beginn der Saison, eine weitere Koryphäe der schreibenden Zunft im Presseteam der Preussen.

Wir können uns nur ausdrücklich für die bisherige Arbeit bei Marcy bedanken! Vor allem aber wünschen wir Dir viel Kraft und viele schöne Momente mit deiner Familie.

Wir stehen immer hinter Dir, wie auch Du hinter den Preussen!

 

DANKE MARCY

 

ECC Preussen Berlin e.V.

post

Siegesserie der Preussen unterbrochen

 

Preussen Berlin vs. Schönheider Wölfe
08.12.2019 • 16.00 Uhr

Der amtierende Meister, die Wölfe aus Schönheide, fügten den Preussen die erste Niederlage vor 169 Zuschauern, in heimischer Halle zu. Damit ist die Siegesserie der Preussen unterbrochen.

Von Beginn an dominierten die Wölfe die Partie. Fragt man anwesende Zuschauer, so hatte man das Gefühl, die Preussen finden nicht so recht ins Spiel und das spiegelt sich auch im Ergebnis wieder. Mit einer 0:1 Führung, Tor in der sechsten Spielminute, gingen die Wölfe in die erste Drittelpause.

Auch im zweiten Drittel ließen die Gäste aus Schönheide den Preussen kaum Raum auf dem Eis. In der 24. Spielminute dann das Zweite Tor für die Wölfe. Eine Minute später netzte Preussens Philipp d´Heureuse bei den Gästen, zum zwischenzeitlichen 1:2 ein. Von da an wieder Dominanz der Wölfe, oder bessere Chancenverwertung. 37. Minute das 1:3 und in der 39.Minute das 1:4 für die Jungs aus Schönheide. Von den Preussen kaum noch etwas sehenswertes. Einzig auffällig Preussens Dennis Dörner, der auf Grund eines Kniechecks eine 5+Spieldauer Strafe erhielt.

Das letzte Drittel, trotz bemerkbarer Leistungssteigerung der Preussen, recht unauffällig, die Wölfe fahren noch 6 Spielminuten ein, die Preussen hielten das Tor dicht. Somit endete die heutige Begegnung 1:4 und mit der ersten Niederlage für die Preussen.

Simon Braun nach dem Spiel, “wir haben einfach schlecht gespielt und nicht annähernd unser Potential abgerufen. Viel zu langsam, ungenaue Pässe und Laufwege, einfach ideenlos. Im letzten Drittel haben wir uns zwar in der Leistung gesteigert, aber ohne Torerfolg und einfach auch viel zu spät.”

Glückwunsch an Schönheide, kommt gut nach Hause. Für die Preussen heißt es Kopf hoch und auf das nächste Spiel, am 15.12.19, 16.00 Uhr, gegen die Dresdner Eislöwen, in der Eissporthalle Charlottenburg, fokussieren.

Tore:
0:1 #15 Robert Hagen Horst
0:2 #42 Florian Heinz
1:2 #61 Philipp d´Heureuse
1:3 #42 Florian Heinz
1:4 #12 Jan Gruß

Strafen:
Preussen 29 Min./ Wölfe 10 Min.

ECC Preussen Berlin e.V.

post

Preussen Sieg im Spitzenspiel

ECC Preussen vs. FASS Berlin
29.11.2019 • 19.340 Uhr

Was war das wieder für ein klasse Derby. Am Ende bleiben die Punkte aber nicht unverdient bei uns. Unser Coach mit 2 Treffern, Dörner und Ludwig trafen vor 349 Zuschauern.
Für die Gäste trafen der ex-Preusse Nico Jentzsch und Tom Fiedler. Im Tor der Gäste machte Danny Bohn,der für den verletzten Hoffmann einspringen musste, ein richtig gutes Spiel und verhinderte schlimmeres für sein Team. Wir behalten weiter die weisse Weste und sind auch im 11. Spiel ungeschlagen
Bockstark Männer, so darf ein Wochenende gerne beginnen.

ECC Preussen Berlin e.V.

post

Preussen durften sich freuen • DERBYSIEG

 

Eisbären Juniors vs. Preussen Berlin
23.November • 18.30 Uhr
Wellblechpalast

Stark ersatzgeschwächt gingen die Preussen in das Derby bei den Eisbären. Gleich auf 6 Spieler musste Trainer Simon Braun verzichten.
Die Eisbären hingegen mit voller Kapelle und Unterstützung aus dem DNL-Team. Unter anderem war der 17jährige Ex-Preusse Daniel Visner gegen seinen Heimatverein auf dem Eis.
Preussen Coach Simon Braun war also gezwungen zu improvisieren. Auch die Trainingsbedingungen waren in der letzten Woche im PO9 wegen der Para-WM nicht optimal.
Dennoch haben die Jungs es wieder geschafft die Punkte aus HSH mitzunehmen. Erst 7 Minuten vor Ende des letzten Drittels gelang Daniel Volynec der Ausgleich.
Noch knapp 2 Minuten auf der Uhr und Preussen in Unterzahl. Doch das interessiert unsere #72 herzlich wenig. Rein das Ding und Deckel drauf.
Auf den Rängen hatte der Preussen-Herzschrittmacher nun reichlich zu tun. Es war aber ein schöner Job, denn es galt die Glückshormone zu regulieren.
10 Spiele, 10 Siege, sauber Jungs!!!

So fällt das Fazit unseres Trainers aus:
„ Zuerst einmal muss ich meinen Respekt an die Mannschaft aussprechen, dass sie das Spiel nachdem wir zum ersten Mal diese Saison in Rückstand geraten sind noch gedreht hat. Unsere Spielweise wurde nach dem 0:1 und speziell im letzten Drittel geradliniger und zielstrebiger zum Tor. Außerdem erreichen wir endlich die von mir immer wieder angesprochenen 15-20 Torschüsse pro Drittel, sind aber nach wie vor zu schlampig in der Chancenverwertung. Für den Zuschauer mag es vielleicht anders aussehen, aber für mich war es wieder ein Schritt in die richtige Richtung. Kleinigkeiten an der Bande und auf dem Eis werden besser. Trotz bescheidener Trainingsteilnahme in den letzten zwei Wochen erweisen sich die Änderungen an den Sturmreihen als effizient. Ich hoffe nur, dass wir nächste Woche auf einen tieferen Kader zurückgreifen können“

Tore:
1:0 37:29 Min Dominik Sala
1:1 52:25 Min Daniel Volynec
1:2 58:12 Min Daniel Volynec

Strafen:
Eisbären 18 Min.
Preussen 12 Min.

Zuschauer:
668

Quelle: Johannes Maier

post

Preussen erneut in Halle zu Gast

 

ESC Saale Bulls 1b vs. ECC Preussen Berlin
Fr. 15.11.2019 20:00 Uhr
Sparkassen Eisdom Halle

Beim letzten Gastspiel in Halle konnte man zwar einen 5:1 Sieg für sich verbuchen, jedoch zeigte Halle sehr deutlich, das auch sie Eishockey spielen können. Das war eine ganz knappe Kiste vor ein paar Wochen, bei der Halle sogar das bessere Team war. Nun dürften die Preussen gewarnt sein, wenn man am Freitag Abend erneut in Halle gastiert und um Punkte kämpft. Das wird ein ganz heisses Tänzchen, denn Halle möchte unbedingt Boden gut machen. An Unterstützung wird es wohl nicht mangeln, denn es macht sich ein Fanbus mit singfreudigen Preussenfans auf den Weg. Coach Simon Braun wird den Seinen hoffentlich die richtigen Worte mit aufs Eis geben, um dort erfolgreich zu bestehen.

ECC Preussen Berlin e.V.

post

Preussen siegen auch in Dresden

 

ESC Dresdner Eislöwen vs. ECC Preussen
08.November 2019 • 20.00 Uhr

In Dresden gab sich der Tabellenführer keine Blöße gegen einen nie aufgebenden Gastgeber. Die Preussen kamen etwas verspätet in der Elbmetropole an und so begann das Spiel mit rund 15minütiger Verspätung. Dann aber starteten die Preussen hellwach. Bereits nach rund 3min ging man durch “El Chefe” Simon Braun persönlich in Führung. In seinem 2. Spiel, seine 2. Bude. Aber nicht nur Tore schießen kann er, nein, am Freitag Abend legte Simon Braun noch 5x für seine Mitspieler auf. Der ESC zeigte sich aber keineswegs geschockt und lief weiter an. In der 8. Minute dann das 1:1. Das war es dann auch mit der Dresdner Herrlichkeit. Bis zur ersten Pause schossen die Preussen eine beruhigende 4:1 Führung heraus. Das Mitteldrittel startete der Gastgeber mit einem Blitztor. 10sec waren gerade einmal gespielt, da durften sich die Hausherren über den 2. Treffer freuen. Im Anschluss wieder die Preussen, die einen regelrechten Chancenwucher betrieben. Dennoch legte man noch schnell 2x nach und führte mit 6:2. Es gibt ja so ein Sprichwort, wenn man die Dinger vorne nicht macht, dann bekommt man sie hinten. So passiert in Minute 37, als Dresden eine ihrer wenigen Chancen konsequent zum 6:3 nutzte. Eine Minute vor Ende des Mitteldrittels gelang Bölke dann doch noch ein Treffer zum 7:3. Das letzte Drittel ist schnell erzählt. Trotz diverser Chancen, gelang den Preussen lediglich nur noch der Endstand zum 8:4. Zuvor gelang dem wirklich tapfer anrennenden Gastgeber, der sich nie aufgab der 7:4 Anschluss.
Am Ende steht ein dennoch verdienter 8:4 Sieg der Preussen, die damit den 8. Sieg in Folge feiern. Am kommenden Freitag geht es dann erneut nach Halle zu den Saale Bulls.

Tore:
0:1 S. Braun 03:00min / 1:1 R. Gründel 07:20min / 1:2 J. Ludwig 08:50min / 1:3 G. Kubail 13:23min / 1:4 J. Seemann 16:44min / 2:4 T.Barth 20:10min / 2:5 P. D’Heureuse 22:31min / 2:6 L. Ogorzelec 25:28min / 3:6 F. Müller 36:13min / 3:7 B. Bölke 39:05min / 4:7 J. Eberth 50:50min / 4:8 G. Kubail 58:45min

Strafen:
Dresden 0 min / ECC Preussen 18min

 

ECC Preussen Berlin e.V.

post

Preussen zu Gast in der Elbmetropole

 

ESC Dresden vs. ECC Preussen Berlin
08.11.2019 • 20:00 Uhr
Energie Verbund Arena

Heute Abend sind unsere Preussen in Dresden zu Gast und werden dort um die nächsten Punkte kämpfen. Wenn man sich die Tabelle so anschaut, dann könnte man von einer klaren Angelegenheit ausgehen. Auf der einen Seite der vermeintliche Underdog mit 3 Pkt aus 7 Spielen, auf der anderen Seite unsere Preussen mit der maximal Ausbeute von 21 Pkt aus 7 Spielen. Wer allerdings denkt, das wird ein Selbstläufer, den darf man getrost auf das Eis der Tatsachen zurück holen. Nur, weil der ESC derzeit die rote Laterne inne hat, heisst das bei weitem nicht, das es sich um einen Punktelieferanten handelt. Diese Gedanken sollte man sich schleunigst abschminken. Gegen den vermeintlich Großen geben sie alles, wie man an Halle und Niesky, um nur 2 Gegner zu nennen, deutlich gesehen hat. Da wird um jeden Puck und jeden cm Eis gekämpft und unseren Jungs wirklich alles abverlangt. Es ist also höchste Konzentration angesagt, wenn unsere Jungs heute Abend um den 8.Sieg in Folge kämpfen.
Wir wünschen unseren Jungs viel Erfolg.

 

ECC Preussen Berlin e.V.