post

Crocodiles Hamburg vs. Preussen Berlin 8:0  (1:0, 3:0, 4:0)

 

Mit 17 plus 2 Spieler machten sich die Preussen auf den Weg nach Hamburg. Mit an Board sechs Nachwuchsspieler, welche zum ersten Mal Oberligaluft schnupperten. Nils Olaf Meißner und Tim Junge zählen auch noch zum Nachwuchs also darf man getrost von einer Mannschaft „Jugend forscht“ sprechen. Das erste Drittel konnten die Jungs durchaus respektabel gestalten. Das 1:0 im Powerplay aus der zweiten Spielminute war der einzige Treffer.

Im Mittelabschnitt zogen die Crocodiles in der 27. Spielminute durch einen Doppelschlag auf 3:0 davon. Leider aus Berliner Sicht genau in einer Phase wo auch die Charlottenburger gute Chancen auf den Ausgleich nicht nutzen konnten. 1600 Zuschauer sahen dann in der 36. Minute noch das 4:0 und mit diesem Zwischenstand ging es auch in die letzte Teerunde.

Im Schlussabschnitt ging es gleich munter weiter. 5:0 nach 43 gespielten Minuten. 10 Minuten vor dem Ende machten die Hamburger das halbe Dutzend voll. Der Torhunger der Hanseaten war aber noch nicht gestillt und das 7:0 und 8:0 folgten nach 55 Minuten. Preussen somit seit acht Dritteln ohne Torerfolg.

Das wird sich hoffentlich Sonntag ändern. Ab 16.00 Uhr gastieren die Füchse Duisburg am Glockenturm.

 

Autor: Johannes Maier

 

ECC Preussen Berlin e.V.