post

ECC Preussen Berlin – Herner EV 2:11 (0:4, 2:4, 0:3)

 

Hatte man im Vorfeld der Begegnung auf Seiten der Charlottenburger noch auf einen Überraschungscoup gehofft, war der Traum nach einer Viertelstunde bereits beendet.

Eklatante Fehler im Abwehrverbund und ein mehr oder weniger angedrehter Abend für Torhüter Olafr Schmidt machten den Gästen aus dem Pott das Leben leicht. Egal ob Über- oder Unterzahl, Preussen fand keinen Zugriff auf das Geschehen auf dem Eis. Der verletzte Marvin Tepper hat mit seinen Gehhilfen permanent die Plexiglasscheibe bearbeitet, zum Glück ist alles ganz geblieben.

Der ebenfalls verletzte Can Matthäs hat sich unter die Zuschauer gemischt und sein Team verbal gegen unflätige Bemerkungen aus dem Publikum verteidigt. Quirin Stocker wollte unbedingt hautnah dabei sein und litt auf der Auswechselbank wie ein begossener Pudel mit. Der Teamspirit stimmt also. Ja es war nicht leicht für die Jungs aufgrund der vielen Verletzten. Die Reihen bunt durchgewürfelt tat dem Spiel der Gastgeber alles andere als gut.

Zum zweiten Drittel kam der ECC mit Philipp Lücke für Olafr Schmidt aus der Kabine. Aber auch er konnte nicht verhindern, dass es weitere vier Mal im Gehäuse der Gastgeber einschlug. Für Aron Wagner war es ein besonderes Spiel gegen seine alten Kameraden. Nicht von ungefähr gelang ihm der erste Preussentreffer zum 1:6. Völlig zu Recht wurde er nach dem Match als bester Preussenspieler ausgezeichnet.

Im Schlussabschnitt durfte wieder Olafr Schmidt ran und musste noch drei Mal hinter sich greifen. Am 2. Weihnachtsfeiertag findet das Rückspiel am Gysenberg in Herne statt. Hoffentlich können sich die Jungs da besser aus der Affäre ziehen. Der ECC Preussen Berlin wünscht allen im und um den Verein friedvolle und besinnliche Feiertage.

Achtung nächstes Heimspiel an einem Donnerstag!!!

ECC Preussen – Rostock Piranhas
28.12.2017 • 19:30 Uhr
Eissporthalle am Glockenturm

Wir sehen uns dann hoffentlich gesund und munter wieder.

Tore:
0:1 (7:01) Brad Snetsinger (Stephan Kreuzmann, Aaron McLeod) 4-5;
0:2 (9:40) Aaron McLeod (Brad Snetsinger, Stephan Kreuzmann) 5-4;
0:3 (11:47) Aaron McLeod (Brad Snetsinger, Lois Spitzner);
0:4 (14:49) Phillip Kuhnekath (Sebastian Eickmann, Danny Albrecht);
0:5 (23:38) Michel Ackers (Sebastian Eickmann, Danny Albrecht) 5-4;
0:6 (24:54) Sebastian Eickmann (Danny Albrecht, Michel Ackers) 5-4;
1:6 (28:51) Aron Wagner (Josh Rabbani, Justin Ludwig);
1:7 (31:41) Brad Snetsinger (Julius Bauermeister, Aaron McLeod) 4-5;
1:8 (33:59) Lois Spitzner (Aaron McLeod, Thomas Richter) 5-4;
2:8 (37:33) Daniel Volynec (Justin Ludwig, Josh Rabbani) 5-4;
2:9 (49:48) Thomas Richter (Brad Snetsinger, Lois Spitzner) 5-4;
2:10 (52:15) Thomas Richter (Stephan Kreuzmann, Brad Snetsinger) 5-4;
2:11 (59:38) Aaron McLeod (Julius Bauermeister, Brad Snetsinger);

Strafminuten:
Berlin 22+10, Herne 16

Zuschauer:
250

Bericht: Johannes Maier

Presseteam ECCPREUSEN/ Oberliga