Infos für Einsteiger

Du möchtest gern Eishockey spielen und bist zwischen 3 und 8 Jahre alt. Du kannst vielleicht schon etwas Schlittschuh laufen und möchtest mit anderen Kindern die schnellste Mannschaftssportart der Welt erlernen. Dann kannst du dich ganz einfach über diese Formular für ein Probetraining anmelden.

 

Name des Kindes (Pflichtfeld)

Name des Erziehungsberechtigten (Pflichtfeld)

Jahrgang (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Welche Ausrüstung wird benötigt:

Anzahl der Kinder:
Vorkenntnisse:
Kind kann Schlittschuhlaufen:
Ihre Nachricht


 

Vor dem ersten Training

Du bekommst von unseren Offiziellen den Termin zum nächstmöglichen Probetraining per Mail zugesandt, neben weiteren Infos, was am ersten Tag mitzubringen ist und wer dein Ansprechpartner sein wird.

Aus Versicherungsgründen benötigen wir von jedem Kind eine durch die Eltern unterschriebe Probetrainingsvereinbarung bevor wir es auf´s Eis lassen dürfen. Runterladen, ausfüllen und unterschrieben mitbringen – und schon geht es los.

Wie läuft ein Probetraining ab?

Zunächst einmal brauchst du für die Probezeit noch keine eigene Ausrüstung. Als Leihausrüstung bieten wir die komplette Palette an. Jedoch können wir nicht immer sicherstellen, dass jede Größe in ausreichender Menge vorhanden ist.

Daher genügt es, wenn du feste Handschuhe, einen Schneeanzug und einen Fahrradhelm mitbringst. Wenn du schon eigene Schlittschuhe hast, umso besser. Außerdem empfehlen wir, Duschsachen mitzubringen.

Sei pünktlich!

Um rechtzeitig auf dem Eis zu stehen, bitten wir darum 45 Minuten vor Trainingsbeginn in der Eishalle zu sein. Wir brauchen ausreichend Zeit, die Leihausrüstung zusammenzustellen. Auch das Anziehen mit Hilfe der Eltern benötigt am Anfang etwas Übung.

Rauf auf´s Eis!

Am Anfang steht natürlich das Erlernen des Schlittschuhlaufens. Je nach Leistungsvermögen wirst du zu Trainingsbeginn in eine der Trainingsgruppen eingeteilt. Für die Laufanfänger stellen wir auch Lauflernhilfen zur Verfügung.

Du wirst überrascht sein, wie schnell es vorwärts geht und du die Übungen mit den anderen Kindern gemeinsam machen kannst. Die ersten Erfolge stellen sich schnell ein. In kleinen Wettspielen kannst du dich mit anderen Kindern messen.

Das Training läuft eine Stunde. Ausreichend Pausen sorgen für Erholung. Das Wechseln in den Leistungsgruppen sorgt dafür, dass unser Angebot mit ihrem Kind “mitwächst”. Es wird dem jeweiligen Leistungsstand entsprechend angepasst.

Du bist schon älter und kannst schon Schlittschuhlaufen? Willkommen! Gerne stellen wir den Kontakt zu den Trainern unserer Teams her. Wir spielen in allen Altersklassen in Ligen und auf Turnieren mit.

Nach dem Training

Unsere Sportlerinnen und Sportler gehen duschen. Die großzügigen Kabinen bieten hierfür beste Voraussetzungen. Gebt bitte die Leihausrüstung geschlossen zurück und denkt bitte auch an das Trainingstrikot. Ist etwas beschädigt? Kein Problem. Weist bitte die Betreuerinnen und Betreuer darauf hin.

Am Puck bleiben!

Wenn es dir Spaß gemacht hat und du mit deinen Eltern regelmäßig wiederkommen möchtest, dann meldet euch bitte bei eurem Ansprechpartner. Er wird eure Kontaktdaten aufnehmen und euch in den kommenden Tagen einen Zugang zu unserem “Teamplanbuch” bereitstellen. Über diese Plattform organisieren wir die Mannschaften und auch die Trainingszeiten. Dort bist du stets auf dem aktuellen Stand.

Dürfen auch Mädchen Eishockey spielen?

Klar dürfen Mädchen auch Eishockey spielen. Bis zur Jugend spielen und trainieren Mädchen und Jungen gemeinsam. Für junge Damen geht es dann zu einer Damenmannschaft. Mädchen, die im Kindergartenalter mit dem Eishockeysport beginnen, haben große Chancen einmal in der Nationalmannschaft zu spielen! Für weniger Ehrgeizige gilt: das Schlittschuhlaufen werden sie auf jeden Fall nicht mehr verlernen.

Wie kann ich mein Kind beim Training unterstützen?

Eltern sind oft sehr ehrgeizig, und erwarten von ihren Kindern regelmäßig Fortschritte. Dieser Ehrgeiz ist auch richtig und erwünscht. Oft ist es aber für die Entwicklung und den Fortschritt der Kinder besser, wenn sie den Druck der Eltern nicht verspüren. Die meisten Kinder trainieren ungezwungener und dadurch effektiver, wenn sie nicht unter dem Einfluss ihrer Eltern stehen.

Überlassen Sie das Training den Trainern und Übungsleitern, die wissen, wann und wie sie den Kindern das Eishockeyspielen und Schlittschuhlaufen beibringen. Entspannen Sie sich, und beobachten sie das Training aus einiger Distanz. Sollten sie mit der einen oder anderen Übung oder dem Umgang mit ihrem Kind nicht einverstanden sein, sprechen sie mit dem Trainer, er wird Ihnen bestimmt zu ihrer Frage Auskunft geben.

Irritieren sie bitte nicht ihr Kind durch gut gemeinte Ratschläge, durch Schläge ans Glas oder laute Ansprache auf dem Weg zum und vom Eis. Loben sie ihr Kind – für seine Bereitschaft, diese viele Ausrüstung zu tragen, sich anzustrengen, sich Neuem zu widmen, neue Freunde zu finden und sich für eine Mannschaft einzusetzen, für die vielen kleinen Erfolge.

Wie gefährlich ist Eishockey?

Eishockey ist dank der Ausrüstung weit weniger gefährlich als die meisten anderen Mannschaftssportarten. So weist Eishockey statistisch weit weniger Verletzungen auf als Fußball oder Handball. Verletzungen kommen äußerst selten vor. In den jüngeren Jahrgängen sind sie die absolute Ausnahme.

Was ist im Sommer?

Die Eishockey-Saison dauert in der Regel von Anfang August bis Ende April. Für alle Nachwuchsmannschaften findet dann ab Mitte Mai ein Sommertraining mit Schwerpunkten in Athletik, Koordination und Ausdauer statt. Viele Spielerinnen und Spieler wechseln dann auch in die Sparte Inline-Skaterhockey und starten das Training auf Rollen und den Spielbetrieb in der Berliner Liga in den Spielklassen Bambini (U10), Schüler (U14) und Jugend (U16).


Kontakt: Ninja Scheere, Mannschaftsleitung Laufschule, Tel 0178-822 41 07

Bilder und weitere Infos hier