post

Großer Kampf wurde nicht belohnt

 

Preussen Berlin vs. Füchse Duisburg 3:4 (2:1 | 0:0 | 1:3)

Die Gastgeber fanden sehr schnell ins Spiel und präsentierten den Zuschauern 16 Minuten sehr ansehnliches Hockey. Erik Reukauf hatte geschlossen, die Abwehr stand und nach vorne wurde sicher und zügig kombiniert. Powerplay hat prima funktioniert, so auch in der 6. Spielminute als Josh Rabbani eine Überzahl zur Führung nutzen konnte. Ludwig Wild und Neuzugang Hannes Ulitschka haben aufgelegt. Es sollte noch besser kommen. In der 9. Spielminute hat es gerumpelt in der Kiste.

Preussen machte weiter Druck, verpasste es aber trotz guter Möglichkeiten nachzulegen. Ab der 16. Spielminute wendete sich das Geschehen auf dem Eis. Jetzt waren auch die Gäste von der Wedau im Spiel und drängten mächtig auf das Preussentor. Zwei Minuten vor Drittelende gelang ihnen der Anschlusstreffer und mit 2:1 ging es in die erste Pause.

Das Powerhockey der Preussen in der ersten Viertelstunde hat Körner gekostet und den Mittelabschnitt überstand das Team von Trainer Uli Egen glücklich, ohne weiteren Gegentreffer.

In den letzten 20 Minuten mussten die Preussen der kurzen Bank Tribut zollen. Die Abwehr stand nicht mehr so sicher wie zu Beginn und das nutzten die Gäste gnadenlos aus. Nach 50 Minuten stand ein 2:3 auf der Anzeigetafel. Mit toller Moral, aber am Ende der Kräfte, gelang den Charlotten-burgern der Ausgleich. Kyle Piwowarczyk zog mit seinem 5. Saisontreffer mit Jakub Rumpel gleich.

Die Fans hofften jetzt auf die Overtime und somit wenigstens einen Punkt. Leider spielten die Füchse da nicht mit und markierten in der 59. Spielminute den Siegtreffer.

Am nächsten Wochenende spielen die Preussen am Freitag in Halle und Sonntag gastieren die Hannover Scorpions um 16.00 Uhr am Glockenturm.

 

Tore:
1:0       05:33 Josh Rabbani
2:0       08:09 Jakub Rumpel
2:1       18:02 Marco Clemens
2:2       43:35 Lasse Uusivirta
2:3       49:48 Michael Fomin
3:3       54:20 Kyle Piwowarczyk
3:4       58:22 Pavel Pisarik

 

Strafen:
Berlin 8 Minuten | Duisburg 12 Minuten

Zuschauer:
125

 

Autor: Johannes Maier

 

ECC Preussen Berlin e.V.