post

Hammertransfer beim ECC Preussen Berlin • Kyle Piwowarczyk kommt aus Selb an die Spree

 

Die Selber Wölfe waren nach Rostock und Bad Nauheim seine dritte Deutschlandstation. Über sieben Jahre prägte er das Selber Eishockey und erzielte dabei beeindruckende Statistiken.

Piwo ist kein Wandervogel. Der 34-jährige Kanadier bricht nach sieben Jahren und 366 Pflicht-spieleinsätzen für die Selber Wölfe seine Zelte in Hochfranken ab. Während dieser Zeit hat er sage und schreibe 619 Scorerpunkte erzielt.

Schon seit Jahren spielt er konstant auf hohem Niveau. Er ist einer der komplettesten Spieler im Haifischbecken Oberliga.  So ist es auch nicht verwunderlich, dass er dreimal in den letzten Jahren zum „Spieler des Jahres in der Oberliga “gekürt wurde.

Der sympathische Kanadier kennt trotzdem keine Starallüren, er ist ein Spieler zum Anfassen für die Fans. Er spricht ein passables deutsch, auch wenn er das gerne neckisch versteckt.

Sportwart Thomas Leonhardtfreut sich tierisch über diesen Coup und hat sein Lausbubengesicht (von der linken bis zur rechten Wange) aufgelegt.

„Unsere Fans werden ihn lieben, da bin ich mir sicher“.

Die erste Kontingentstelle beim Berliner Traditionsverein ist somit optimal besetzt.

Es tut sich was am Glockenturm und alle die hautnah mittendrin statt nur dabei sein wollen ist dringend der rechtzeitige Kauf einer Dauerkarte anzuraten.

 

Online Bestellungen sind unter: tickets@ecc-preussen.berlin möglich.

 

Bericht: Johannes Maier

Bildquelle: http://www.eishockey.info/eishockey/kyle-piwowarczyk/spieler/5148

ECC Preussen Berlin e.V.