post

Mitglieder des ECC Preussen Berlin wählen neuen Vorstand

Nachdem man verschiedene Anläufe zur Durchführung einer Mitgliederversammlung unternahm, sollte es am vergangenen Montag nun soweit sein.
Um 18.30 Uhr versammelten sich die Mitglieder im Coubertinsaal des Landessportbundes Berlin. Nach der Begrüßung und Eröffnung durch den amtierenden Präsidenten Herrn Bormann, wurde zuerst die Tagesordnung verabschiedet und man ging nahtlos in den Geschäftsbericht des Jahres 2016/2017 über. Im Anschluss dazu wurde der Prüfbericht der Rechnungsprüfer durch unsere juristische Vereinsvertretung verlesen. Im Gesamturteil wurde eine weitere Geschäftsfähigkeit des ECC Preussen Berlin e.V. bestätigt. Somit wurde der Gesamtvorstand für das Geschäftsjahr 2016/2017 durch die Mitglieder entlastet.

Mit Spannung verfolgte man dann im nächsten TOP die Berichte der einzelnen Leistungsabteilungen zur aktuellen sportlichen Situation. Hierbei konnte sehr eindrucksvoll hervorgehoben werden, dass der Nachwuchs des ECC, trotz aller Widrigkeiten, wie z.B. zu geringe Eiszeiten, eine sehr gute Arbeit leistet. Wesentlicher Garant für diesen Erfolg sind neben den Trainern und Mannschaftsbetreuern die Eltern, die versuchen ihren Kids alles zu ermöglichen. Aber auch allen anderen ehrenamtlichen Helfern, die z.B. zu den Spieltagen das Kampfgericht besetzen und auch den medizinischen Mitarbeitern, gilt der Dank des Vereins.

Einen großen Erfolg, auch wenn dieser sich bislang nicht in den Ergebnissen wiederspiegelt, aber in der Präsenz, haben die Sledger errungen. Sie spielen seit diesem Jahr in der Sledge Eishockey Bundesliga und sammeln wesentliche Erfahrungen die sie zukunftsorientiert in ihrer Spielgemeinschaft festigen wollen. Durch die Teilnahme an dieser Liga wird es auch zu zwei Spieltagen an der Glocke kommen, an denen wir natürlich auch auf die zahlreiche Unterstützung der Fans hoffen. Das Interesse an diesem Leistungsbereich ist durchaus groß. So hat das ZDF für die Paralympics gemeinsam mit den Sledgern einen Trailer produziert. Auch der Tagesspiegel mit seinem Onlinepartner zeigte begeistert und führte eine Reportage über die Sledger durch. Die Gruppe um die Sledger ist zur Zeit noch klein, aber hoch engagiert und so ist die Zukunftsausrichtung die Rekrutierung weiterer Interessierter Spieler, mit und ohne körperlicher Einschränkung.

Nachdem die Nachwuchsabteilungen die bisherigen Erfolge und zukunftsorientierten Zielstellungen kund taten, kamen wir zu den Meistern der Landesliga. Seit vier Jahren tritt eine Mannschaft für den ECC im Ligenbetrieb der Landesliga an. Drei Jahre konnte man den Meistertitel an die Glocke holen. Betrachtet man nun auch noch den regen Zulauf interessierter Spieler und die daraus resultierende Mannschaftsstärke von über 30 Mann, dann kann man vor dieser Arbeit ebenso nur den Hut ziehen und auch hier unseren Dank aussprechen…auf hoffentlich weitere Erfolge der Landesliga des ECC.

Auch der sportliche Leiter der Oberligamannschaft zog sein Resümee. Er verdeutlichte, dass die Zielsetzung für die Oberliga zwar mit Play Offs formuliert wurde, jedoch ist das grundlegende Bestreben, ein nachhaltiges, auf die Zukunft orientiertes Konzept für junge talentierte Spieler aufzustellen, die neben dem Sport auch eine berufliche Perspektive bei Partnern des ECC erlangen können.  Zudem musste man feststellen, dass das Erreichen der Play Offs wesentlich schwieriger geworden ist, da die favorisierten Mannschaften sich erheblich verstärkt haben. Vergleicht man diese Mannschaften mit der Oberliga des ECC, so muss man deutlich sagen, dass der ECC nur vier Spieler im Kader hat die ausschließlich Eishockey spielen, alle anderen sind nebenbei berufstätig. In anderen Teams gibt es stellenweise nur drei Studenten und der Rest des Kaders sind Profispieler. Ebenso weißt der ECC in der Oberliga den kleinsten Etat auf. Somit musste man innerhalb der Saison die Zielsetzung evaluieren und der tatsächlichen Gegebenheit anpassen, dies bedeutet in der Formulierung – Klassenerhalt. Für die Zukunft soll es auch weiterhin eine Oberligamannschaft geben, die nach und nach ihre Leistungssteigerung durch Nachhaltigkeit erlangt.

Im weiteren Verlauf der Mitgliederversammlung wurde nun der Haushaltsplan für 2017/2018 vorgestellt. In diesem wird von geringen Einbußen bei den Mitgliederbeiträgen ausgegangen, ebenso ist eine Steigerung des Sponsorings geplant. Der Haushaltsplan wurde durch die Mitglieder bestätigt.

TOP 9 der Tagesordnung beschäftigte sich mit Änderungen der Satzung und Beitragsordnung. Hier ging es um den § 7 • Beendigung der Mitgliedschaft, bezugnehmend auf jugendliche Mitglieder bis zum vollendeten 6.Lebensjahr. Ebenso erfolgt nunmehr eine Änderung des § 12 • Mitgliederversammlung wie folgt:

„Die ordentliche Mitgliederversammlung findet einmal im Geschäftsjahr statt, spätestens jedoch bis zum 31. Dezember des Jahres.“

Damit soll die Durchführung einer ordentlichen Mitgliederversammlung zukünftig gewährleistet werden, da in der Vergangenheit eine Terminfindung durch den ehrenamtlichen Gesamtvorstand recht schwierig erschien. Die Beitragsordnung wurde für jugendliche Mitglieder bis zum vollendeten 6.Lebensjahr und im Bereich der Beitragsfreiheit für Torhüter angepasst. Ebenso ergibt sich eine Änderung für den Passus „Fälligkeit und Zahlung“. Alle benannten Änderungen wurden zum Teil einstimmig durch die Mitglieder bestätigt.

Nach Abschluss des Abstimmungsvorganges wurde nunmehr der Gesamtvorstand entlassen und es kam zu Neuwahlen. Unter Leitung eines unabhängigen, zuvor gewählten Wahlleiters und im Beisitz der juristischen Vereinsvertretung wurde zuerst das Präsidium Satzungskonform gewählt.

Dieses setzt sich nach Wahl wie folgt zusammen:
Präsident:
Herr Rainer Bormann
1. Vizepräsident:
Herr Holger Wettlaufer, Herr Wettlaufer ist mit der Unternehmung „MEDUSA“ Unternehmer aus Köln und bekennender ECC Preussen Fan. Er kam über unseren Partner SHARP zum Eishockey an die Glocke. Durch die  Mitglieder bestätigt, nahm er die Wahl an.

2. Vizepräsident:
Herr Thomas Leonhardt stellte sich nicht erneut zur Wahl und scheidet aus dem Präsidium aus. Der zweite Vizepräsident wird somit in naher Zukunft durch die das Präsidium benannt und zur Wahl gestellt.

Durch die juristische Vertretung wurde dargestellt, dass das Präsidium in vorerst gewählter Form Beschluss- und Geschäftsfähig ist. Jedoch wurde die zeitnahe Ernennung des 2.Vizepräsidenten empfohlen.

Herr Carsten Zimmermann, bislang erster Vizepräsident wird, so wie berichtet, schweren Herzens aus persönlichen Gründen dem Präsidium scheinbar nicht mehr zur Verfügung gehen.

Im weiteren Wahlgang wurde der Vorstand wie folgt, einstimmig, gewählt.

Jugendwartin • Ninja Scheere, diese löst in Funktion Herrn Heiko Sturm ab. Ninja ist im Nachwuchsbereich sehr engagiert und möchte in dieser Funktion dem ECC noch mehr zur Seite stehen. Wir bedanken uns bei Heiko für seine bisherige Arbeit und sein Engagement für den ECC.

Kassenwart • Mathias Mehring, dieser löst ein Urgestein des ECC ab. Mathias hat langjährige Erfahrung im Finanzbereich und wurde für Dr. Ferdinand Langenkamp in diese Funktion gewählt. Wir Danken auch Herrn Dr. Langenkamp für seine Arbeit und sein überdimensionales Engagement für die Preussen.

Inliner • Dennis Bansche, konnte in diesem Jahr für den Bereich Inliner gewonnen werden. Dennis engagiert sich schon seit geraumer Zeit für diese Leistungssparte und freut sich nunmehr darauf diese auch im Vorstand zu vertreten.

Sledger • Dr. Gregor Kemper, führt nun in der zweiten Legislatur den Bereich der Sledger und gern folgen wir seinen Visionen. Mit diesen sind Gregor und sein Team für den Behindertensport ein wichtiges Fundament. Vielen Dank!

Sportwart • Thomas Leonhardt, aus dem Präsidium ausgeschieden, wollte man jedoch nicht auf ihn verzichten. Somit freuen wir uns, dass Thomas sich bereit erklärte den ECC im sportlichen Bereich beratend zur Seite zu stehen. Vielen Dank!

Vorstand f. besondere Aufgaben • Mitgliederverwaltung
Christian Neiße, erklärte sich weiterhin bereit diese Funktion zu begleiten, auch wenn seine Kontaktaufnahmen zu den Mitgliedern nicht immer „erfreulich“ sind, so ist er mit seiner Beharrlichkeit eine Säule im Vorstand des ECC und wir Danken ihm für seine bisherige und weitere Arbeit.

Vorstand f. besondere Aufgaben • Marketing und Kommunikation
Dirk Franke, engagiert sich nunmehr seit zwei Jahren in diesem Bereich. Dabei ist Kommunikation nicht nur als Maßnahmen für Marketing, im Bereich Außendarstellung zu sehen, vor allem intern muss Kommunikation als Garant für eine erfolgreiche Vereinsführung gesehen werden. Diesem Struktur zu verleihen, wird sich Dirk als neue Funktion im Vorstand annehmen. Viel Erfolg!

Rechnungsprüfer
KW Riemer, bislang fester Bestandteil des Vorstands wird diesen nunmehr verlassen. Da wir jedoch KW kennen, wird er sich sicherlich schnell langweilen und so freuen wir uns ihn als Rechnungsprüfer gemeinsam mit Dr. Ferdinand Langenkamp gewonnen zu haben. Auf eine weitere gute Zusammenarbeit.

Damit wurde die Mitgliederversammlung erfolgreich beendet. Als nächstes wird der Gesamtvorstand in der ersten konstituierenden Sitzung Meilensteine für den ECC Preussen definieren und eine weitere Stabilisierung des Vereins vorantreiben.

Presseteam ECCPREUSSEN