post

Preussen Berlin • KADERNEWS

 

Die Kabinensprache bleibt bayrisch

Lukas Stettmer #39, bleibt bei Preussen Berlin.

Nachdem Can Matthäs und Dennis Dörner ihre Verträge verlängert haben, bleibt auch der junge Defender aus Bayern. Der 22-jährige gebürtige Straubinger geht in seine dritte Spielzeit bei den Preussen Berlin.

In der abgelaufenen Saison konnte der Verteidiger in 39 Partien mitwirken.

Die Kondition war in der letzten Spielzeit nicht unbedingt ausreichend, muss aber trotzdem sein, denn nächste Saison will der Verteidiger mit der rechten Schusshand auf dem Eis so richtig durchstarten und sein Potenzial ausschöpfen. Festen Boden unter den Füssen braucht er im Autohaus Meklenborg. Seine dortige Ausbildung zum Kfz-Mechatroniker hat er im September 2017 begonnen.

Lukas, weiterhin viel Freude im Job und eine verletzungsfreie Saison 2019/20 wünschen Dir die Fans der Preussen Berlin.

 

Ludwig Wild #74, bleibt ein Adler

Auch der gebürtige Bayer aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck geht in seine dritte Spielzeit am Glockenturm.

Der 24-jährige Stürmer mit der linken Schusshand wechselte 2017 aus der DEL2 von den Dresdner Eislöwen zu Preussen Berlin. Bereits mit 12 Jahren zog es den Oberbayern nach Niederbayern zum EV Landshut.  Berliner Luft hat er schon von 2011 bis 2014 bei den Eisbären Juniors Berlin in der DNL geschnuppert und wurde zeitweilig auch an FASS Berlin ausgeliehen. In der abgelaufenen Spielzeit stand er in 42 Partien auf dem Eis. 5 Tore und 17 Vorlagen sind schon mal eine Steigerung gegenüber der Saison zuvor, aber für einen Stürmer doch eher eine magere Ausbeute.

Was macht einen Stürmer, immerhin U20-Nationalspieler, für eine Mannschaft so wertvoll, wenn er das Tore schießen nicht erfunden hat? „Ludwig ist ein aufgeweckter Junge der gut ins Team passt. Er ist ein guter Schlittschuhläufer der noch reichlich Potenzial nach oben hat. Ein Kämpfer auf dem Eis, reißt Lücken, geht in die Ecken und schafft so Freiräume für die Scorerabteilung.“ , attestiert ihm Simon Braun, sportlicher Leiter der Preussen.

Es freut uns, dass Ludwig weiterhin Teil der Preussenfamilie ist und so wünschen wir auch ihm viel Erfolg und Spaß für die Oberliga-Nord Saison 2019/2020.

 

ECC Preussen Berlin e.V.