post

Preussen Berlin lassen die Punkte in Hamburg

 

Crocodiles Hamburg vs. Preussen Berlin – 6:4 
(1:0 | 3:3 | 2:1) 

Mit Hannes Ulitschka aber noch ohne den zweiten Neuzugang Eddy Rinke-Leitans machten sich die Preussen auf den Weg nach Farmsen. Die Hamburger begannen sehr forsch, waren aber vor dem Tor zu überhastet oder scheiterten am gut aufgelegten Gästekeeper Erik Reukauf. Auch Preussen hatte die ein oder andere Torchance, aber der Puck fand nicht den Weg ins Gehäuse der Crocodiles. In der 19. Spielminute dann die zu diesem Zeitpunkt verdiente Führung für die Gastgeber.
Aaron Reinig war der Torschütze.

Im Mittelabschnitt gab es gleich zu Beginn Tore satt. Jakub Rumpel, welcher im Anfangsdrittel eine Zahnkrone opfern musste, antwortete mit dem Ausgleich nach 22 Spielminuten. C. Schimming und Marvin Krüger haben die Vorbereitung geleistet. Eine Minute später netzte Marvin Krüger dann sogar zur Führung für die Charlottenburger ein. K. Piwowarczyk und J. Rumpel waren die Wegbereiter.

Der Vorsprung war nach 24 Minuten jedoch wieder dahin. J. Ustorf markierte den Ausgleich. Die Gastgeber nahmen jetzt wieder Fahrt auf –zunächst konnte E. Reukauf schlimmeres verhindern, aber nach gut 28 Minuten war auch er machtlos. 3:2 durch J. Mitchell. Dieser besorgte in der 32. Spielminute auch das 4:2.Jetzt hatte K. Piwowarczyk die Nase gestrichen voll, startete ein prima Solo und netzte ein. 4:3 stand nun auf der Anzeigetafel. Kurz darauf traf er leider nur das Aussennetz.Als Zwischenfazit nach dem 2. Drittel muss man leider festhalten, dass den Gastgebern die Tore zum Teil geschenkt wurden durch einfache Fehler im Abwehrverbund. Da nützt es leider wenig, dass unsere 1.Reihe im Sturm sich die drei Treffer brüderlich geteilt hat.

Jetzt aber rein ins Abschlussdrittel. Noch keine Minute gespielt und 2 Minuten Strafe für Preussen.
Im Powerplay erzielen die Hamburger das 5:3 durch McGowan. Nach 46 Minuten scheint der Drops gelutscht zu sein. 6:3 durch G. Balla und wieder sah die Preussendefensive alles andere als gut aus.
In der 50 Minute verhindert E. Reukauf schlimmeres und hält einen Penalty.Preussen Trainer Uli Egen nimmt eine Auszeit und die fruchtet. In der 55. Minute das 6:4 durch J. Rumpel auf Vorarbeit von M. Krüger und K. Piwowarczyk.

Leider reichen 4 Treffer nicht für Zählbares. Nun gilt es am Sonntag gegen die Füchse Duisburg auf heimischen Eis Punkte einzufahren. Die Wedauer reisen mit einer 2:5 Heimniederlage gegen die Moskitos Essen in die Hauptstadt. 

Tore:
1:0 18:01 Aaron Reinig
1:1 21:09 Jakub Rumpel
1:2 22:13 Marvin Krüger
2:2 23:58 Jake Ustorf
3:2 28:16 Josh Mitchell
4:2 31:26 Josh Mitchell
4:3 32:26 Kyle Piwowarczyk
5:3 42:11 Brad McGowan
6:3 45:22 Gianluca Balla
6:4 54:58 Jakub Rumpel

Strafen:
Crocodiles 8 Minuten | Preussen 6 Minuten

Zuschauer: 1315

 

Autor: Johannes Maier

 

ECC Preussen Berlin e.V.