post

Preussen Berlin verlieren gegen die Harzer Falken im letzten Drittel

 

Harzer Falken vs. Preussen Berlin 4:3 (1:1,1:2,2:0)

 

Man merkte beiden Teams die Bedeutung dieser Partie an. Sowohl die Falken als auch die Preussen bissen sich förmlich in diese brisante Auseinandersetzung rein. Die Harzer hatten zunächst den besseren Start und gingen in der 5 Spielminute in Führung. Preussens Antwort lies jedoch nicht lange auf sich warten. Gute 2 Minuten später erzielte Kyle Piwowarczyk den Ausgleich im Powerplay. Obwohl beide Teams noch Chancen hatten, blieb es bei dem zu diesem Zeitpunkt gerechten Unentschieden nach den ersten zwanzig Minuten. Preussen Berlin startete in Unterzahl in den Mittelabschnitt. Jakub Rumpel hatte die taktische Vorgabe von Trainer Uli Egen wie diese Unterzahl erfolgreich zu gestalten ist verstanden und erzielte gleich nach Drittelbeginn das 1:2. Jetzt war Feuer unterm Dach am Wurmberg und Braunlage antwortete  in der 28. Spielminute mit dem Ausgleich. Der Jubel bei den Falkenfans war noch nicht verstummt als  erneut Jakub Rumpel seine Farben in Front schoss. Einfach ein Phänomen dieser Slowake. Es war bereits sein 18 Treffer in 24 Spielen. Mit dieser knappen Führung für die Charlottenburger ging es auch dank einer sicheren Vorstellung von Torwart Erik Reukauf zum zweiten Pausentee.

 

Im Schlussabschnitt machten die Falken zwar Druck, waren im Abschluss jedoch zunächst nicht zwingend genug. Da auch die Gäste keinen raushauen konnten, lebte das Spiel einzig von der spannenden Frage wer dieses Kellerduell erfolgreich gestalten kann. Sechs Minuten vor Ende der Partie kam dann doch noch mal Leben in die Bude. Der Ex-Preusse Louis Trattner erzielte den erneuten Ausgleich für die Falken. Jetzt schnurrte der Motor bei den Gastgebern und vier Minuten vor dem Ende waren knapp 1000 Falkenfans aus dem Häuschen. Die Anzeigetafel hielt ein 4:3 für sie parat.

 

Preussen versuchte zum Schluss noch mal alles – nahm den Torwart vom Eis- aber alle Mühe war vergebens. Die Punkte bleiben in Braunlage und somit hat die Mannschaft von Trainer Arno Lörsch nun acht Punkte Vorsprung auf die Charlottenburger.

 

Autor: Johannes Maier

 

ECC Preussen Berlin e.V.