post

Preussen erkämpfen hochverdienten Punkt gegen die Tilburg Trappers

 

ECC Preussen – Tilburg Trappers 2:3 n.V. (2:2/0:0/0:0/0:1)
Eigentlich ist alles klar bei dieser Begegnung. Da kommt der haushohe Favorit aus den Niederlanden an die Glocke und wohl die wenigsten malten sich etwas aus am verregneten Sonntag Nachmittag. Nicht nur, dass das Ergebnis schon leichtes Erstaunen hervorruft, nein, es war auch die Art und Weise, wie die Preussen sich heute den knapp 400 Zuschauern präsentierten. Von der ersten Sekunde an waren die Preussen fokussiert, hochkonzentriert und diszipliniert. Da wurde mit Herz und Leidenschaft gegen den schier übermächtigen Holländischen Gast agiert. Ein schnelles und attraktives Oberligaspiel nahm seinen Lauf. Noch nicht dabei war Neuzugang Chris Lijdsman, dafür wieder Julian dabei.

Während es draußen nasskalt und ungemütlich war, wurde es auf dem Eis schnell heiß. Wir befinden uns zwar langsam in der Vorweihnachtszeit, jedoch waren die Preussen nicht gewillt, jetzt schon Geschenke zu verteilen. Der Gast hatte Probleme mit dem forschen Spiel der Preussen und folglich gab es auch nicht all zu viele Chancen für die Gäste und wenn mal etwas durch kam, dann war Olafr da. In der 6.min durften sich die Preussen erstmalig in Überzahl üben und bewiesen gleich mal, dass sie das durchaus können. Lukas Ogorzelec schickt die Scheibe von der Blauen einfach mal in den Winkel. Die nicht unverdiente Führung der Preussen. Dass die Gäste natürlich auch Eishockeyspielen können, zeigten sie nur kurze Zeit später. Eine Einzelaktion führte zum Ausgleich, bei der Parker Bowles Olafr den Puck durch die Hosenträger bugsierte. Weiter ging es hoch und runter auf dem Eis. Chancen hüben, wie auch drüben. In der 12.min durften sich die Gäste dann einmal im PP versuchen. Können sie auch und drehten das Spiel erstmal zu ihren Gunsten. Wer jetzt erwartete, das die Preussen den Faden verlieren und die Gäste nun leichtes Spiel bekommen würden, der wurde jäh eines besseren belehrt. Unbeirrt spielten die Preussen weiter ihr Spiel. Ruhig, konzentriert wurde aufgebaut und der Gegner ein ums andere Mal doch arg in Bedrängnis gebracht, aber auch Tilburg verfügt über einen Keeper, der es kann. Als ein fast jeder schon mit der ersten Pausensirene rechnete, schlugen die Preussen dann doch noch zu. Super Forechecking der Preussen, da wurde hinterher gegangen und man setzte den Gast in dessen Hälfte unter Druck. Mit Erfolg.

Daniel Volynec war dann der gefeierte Torschütze zum 2:2. Mit diesem 2:2 ging es in die erste Pause unter lautem Applaus der Zuschauer. In den nächsten 2 Dritteln passierte nicht mehr viel. Die Preussen standen gut und verteidigten konzentriert. Erspielten sich ihrerseits gute Möglichkeiten. Zwar waren die Gäste im letzten Drittel dann das doch druckvollere Team, da die Kraft der Preussen langsam zu schwinden schien, aber aufopferungsvoll wurde weiter klasse verteidigt. Riesenjubel dann beim Ertönen der Schlusssirene und dem damit verbundenen sicheren Punkt. In der Overtime dann ebenfalls ein hin und her. Warum in der 4.min der Overtime der Herr im gestreiften Dress nach einem klaren Foul des Niederländers einen Preussen auf die Bank schickte, wird wohl für immer sein Geheimnis bleiben. Nicht das erste Mal an diesem Abend, das eine recht komische Entscheidung getroffen wurde. Es gab da mal einen Film mit James Dean….aber lassen wir das. Ende vom Lied, die Gäste bedankten sich artig für dieses Geschenk und netzten kurz vor Ende der Strafe zum 2:3 ein.

Die Preussen zeigten einen starken Auftritt und belohnten sich folgerichtig und absolut verdient mit einem Punkt. GW an die Gäste aus Tilburg, die im entscheidenden Moment eiskalt zuschlugen.

Am kommenden Freitag um 19:30 Uhr empfangen unsere Preussen den nächsten Hochkaräter an der Glocke. Dann wird wieder zur Fuchsjagd geblasen, wenn Duisburg zu Gast ist.

Tore:
1:0 L. Ogorzelec (M.Krüger/P.Grunwald) 04:08min  PP1
1:1 P. Bowles (D.Stempher/R. de Hondt) 11:13min
1:2 K. van Gorp (P.Bowles/G.Vogelaar) PP1 14:52min
2:2 D. Volynec 19:09min
2:3 R. de Hondt (D.Stempher/A.Loginov) PP1 63:18min

Strafen:
ECC Preussen 12min / Tilburg 20min

Zuschauer:  356

Foto: Dr. Gerd Basting
Bericht: Marcus Schulze

Presseteam ECCPREUSSEN/ Oberliga