post

Preussen erleben deutliche Niederlage in Leipzig

 

Das letzte Meisterschaftsheimspiel der Saison endete mit einem 8 – 2-Sieg unserer EXA IceFighters Leipzig. Die Gäste aus Berlin traten zwei Tage nach der 1 – 13 Klatsche gegen uns nur mit 11 Feldspielern an. Trotzdem konnten sie das Spiel ein wenig besser gestalten, als noch am Mittwoch.

Das lag vor allem an 2 Faktoren im ersten Abschnitt. Der eine war sicherlich die nicht ganz so zielstrebige Spielweise der Eiskämpfer. Zum anderen muss man auch gestehen, dass Ex – IceFighters – Torhüter Erik Reukauf einen guten Tag hatte. „Schüsse und Chancen hatten wir genug. Das hätte schon im ersten Drittel deutlicher sein können“, sagte Coach Sven Gerike nach dem Spiel. Es dauerte allerdings bis zur 17. Minute, bis die Mannschaften das Tor trafen. Allerdings fingen die Gäste an. Die hatten bis dahin sehr wenig Chancen und dann stand es doch plötzlich 0 – 1 gegen unsere EXA IceFighters. Gut eine Minute später glich Ryan Warttig zum 1 – 1 aus. Und in der 19. Minute beruhigte Niklas Hildebrand die über 1600 Zuschauer mit dem 2 – 1 Pausenstand.

Das zweite Drittel wurde torreicher. Den Anfang machte Damian Schneider mit dem 3 – 1 in der 23. Minute. Dann durfte Antti Paavilainen in der 26. Minute jubeln. Knapp 30 Sekunden später stellte Daniel Volynec gegen seinen alten Verein auf 5 – 1. Niklas Hildebrand machte dann in der 31. Minute das 6 – 1. Die Berliner verloren sich jetzt in ein paar unnötigen und unschönen Aktionen. Eine Boxeinlage von Ryan Warttig und viele weitere Unterbrechungen nahmen den Schwung aus dem Spiel. Berlin nutzte das zum 2 – 6 in der 36. Minute. Zwei Minuten später schlug die Scheibe aber wieder im Tor der Gäste ein. Der Jubel auf der IceFightersbank war groß, denn es war Alex Seifert, der seinen ersten Treffer im IceFighters-Trikot erzielen konnte. Mit dem  7- 2 ging es wieder in die Kabinen.

Im letzten Drittel passierte nicht mehr viel. Alex Seifert legte nochmal nach. In der 56. Minute schoss er das 8 – 2. Das war es dann auch mit Toren für diesen Abend. „Wir haben das ruhig zu Ende spielen wollen. Das ist gelungen. Mehr gibt’s da nicht zu sagen. Wir freuen uns über den Sieg und den 7. Tabellenplatz. Jetzt geht es nach Hannover zu den Indians und dann starten endlich die Preplayoffs“, sagte Coach Sven Gerike auf der Pressekonferenz und fügte auf Nachfrage der Presse hinzu: „Hannes Albrecht haben wir mit Leistenproblemen herausnehmen müssen. Wahrscheinlich wird er Sonntag nicht spielen, aber bis nächsten Freitag ist er sicher wieder fit.“

 

Quelle: https://www.icefighters.de/deutlicher-heimsieg/?fbclid=IwAR1CSQWotSIES8DqyvoTs_uSZjcp7P_IncHt_QZo1DCTTfdVUVRM18Iw42M