post

Preussen verlieren gegen bissige Piranhas

 

Rostock Piranhas –Preussen Berlin 6:2 (1:0, 4:2,1:0)

Bereits in der 4. Spielminute gerieten unsere Preussen ins Hintertreffen. Es war ein Tor der Marke zupacken statt zuschauen. Es sollte der einzige Treffer im ersten Drittel bleiben, da Erik Reukauf seine Farben im Spiel hielt. Mit Unterzahl für die Gäste ging es ins zweite Drittel, in dem die Mannschaft von Uli Egen endlich auch Zugriff auf das Spiel bekam. In der 27. Minute dann der verdiente Lohn. Kyle Piwowarczyk gelang der Ausgleich. Es sollte noch besser kommen, denn Can Matthäs netzte kurz darauf zum 1:2 ein. Die Freude über die Führung sollte jedoch nicht lange währen.
Zu unbedarft beziehungsweise mangelnde Cleverness in der Defensivarbeit machten den Rostockern das Tore schießen leicht. Erik Reukauf war die „ärmste Sau“ im weiten Rund und musste drei Kröten schlucken. Mit 5:2 ging es in die letzte Pause. Wer nun glaubte Preussen greift im Schlussabschnitt nochmal an wurde leider enttäuscht. Ganz dünne Kost wurde dem mitgereisten Anhang serviert und so ist es auch nicht weiter verwunderlich das den Gastgebern ein Treffer reichte um einen ungefährdeten Sieg einzufahren.In Rostock müssen die Strafbänke eine besondere Anziehungskraft haben. Es herrschte bis zum Schluss ein reger Besuch.
Wie bereits in Hannover wieder eine Begegnung mit zu einfachen und zu vielen Gegentoren.
Wo der Hebel schnellstmöglich anzusetzen ist wissen die sportlich Verantwortlichen selbst am besten.
Kluge Ratschläge sind deshalb fehl am Platz, nur schnell muss es bitte gehen.

Dienstag kommt der aktuelle Spitzenreiter, die Tilburg Trappers, nach Berlin. Um 19.30 Uhr ist Spielbeginn im Erika-Hess-Eisstadion. 

Toreschützen:

03:14 1:0 EQ REC. Classen G. (79)
26:33 1:1 PP2 ECC Piwowarczyk K. (6)
27:23 1:2 PP1 ECC Matthäs C. (15)
30:59 2:2 EQ REC. Bezouska M. (41)
34:31 3:2 GWG EQ REC Koopmann C. (34) 
37:09 4:2 EQ REC Koopmann C. (34)
39:33 5:2 PP1 REC Kurka T. (91)
43:28 6:2 EQ REC Beck V. (71) 

 

Rostock Piranhas
28 Strafminuten

Preussen Berlin
22 Strafminuten

982 Zuschauer

Nun heißt es Kräfte sammeln und sich auf das nächste Heimspiel, gegen die Tilburg Trappers, am kommenden Dienstag, 2.Oktober 2018, im Erika-Heß-Eisstadion, zu konzentrieren. Face Off ist hier, 19.30 Uhr.

Autor: Johannes Maier

ECC Preussen Berlin e.V.