post

Preussen verlieren zweistellig in Halle

 

Saale Bulls Halle vs. Preussen Berlin 10:3 (4:0, 4:1, 2:2)

Schon in der ersten Spielminute zogen die Charlottenburger eine 2 Minutenstrafe und kassierten in Unterzahl das 1:0. Halle machte weiter Druck und lies die Gäste kaum zur Entfaltung kommen. In der 12 Minute erhöhten die Gastgeber auf 2:0. Noch keine 15 Minuten gespielt und Erik Reukauf musste erneut hinter sich greifen. Auch die zweite Strafe gegen Preussen wurde von den Gastgebern eiskalt ausgenutzt und die Bullen zogen im Powerplay auf 4:0 davon. Es war zugleich der 50. Gegentreffer für das Team von Uli Egen. Mit diesem für Preussen doch sehr ernüchternden Zwischenstand ging es in die erste Pause.

Im Mittelabschnitt ging das muntere Scheibenschießen weiter und ein Doppelschlag in der 21. Und 22. Spielminute sorgte für lange Gesichter beim mitgereisten Anhang der Berliner. In der 27. Minute in Überzahl Ergebniskosmetik. Jakub Rumpel war der Torschütze.

Systematisch für das Spiel der Preussen die 33. Minute. Scheibenverlust im Vorwärtsgang und es hat zum siebten Mal geklingelt. Zwei Minuten später sogar das 8:1. Trainer Uli Egen hatte jetzt ein Einsehen mit Goalie Erik Reukauf und brachte Mirko Davi.

War der Rückstand nach dem ersten Drittel noch ernüchternd, ist er nach 40 Minuten erschreckend! Nichts aber auch gar nichts läuft zusammen bei den Jungs aus der Hauptstadt.

Halle schaltete im letzten Drittel einen Gang runter. 10 Minuten vor Schluss für 60 Sekunden doppelte Überzahl für Preussen die nicht genutzt werden konnte. Zwei Minuten später dann das 8:2 durch Piwowarczyk, der damit bei sechs Saisontoren mit Rumpel wieder gleichzog.

Fünf Minuten vor dem Ende war dann Halle wieder dran. H. Geisberger netzte zum vierten Mal ein.

Der Jubel war noch nicht verklungen da schlugen die Gäste in Gestalt von Piwowarczyk noch mal zu.

Die letzten 2 Minuten waren angebrochen als es die Gastgeber doch noch zweistellig machten.

Das war ein wahrlich angedrehter Freitagabend für unsere Jungs. Jetzt gilt es für Sonntag die Krone zu richten. 16.00 Uhr ist Anbully in der Eissporthalle Charlottenburg gegen die Hannover Scorpions.

 

Tore:
1:0       01:55   Nathan Burns
2:0       11:19   Herbert Geisberger
3:0       14:45   Nathan Burns
4:0       18:58   Herbert Geisberger
5:0       20:16   Nathan Robinson
6:0       21:14   Herbert Geisberger
6:1       26:51   Jakub Rumpel
7:1       32:04   Nathan Robinson
8:1       34:44   Maximilian Spöttel
8:2       51:57   Kyle Piwowarczyk
9:2       55:14   Herbert Geisberger
9:3       55:47   Kyle Piwowarczyk
10:3     58:55   Maximilian Schaludek

Strafen:
Halle: 8 Minuten | Preussen: 4 Minuten

Zuschauer:
1005

Autor: Johannes Maier

ECC Preussen Berlin e.V.