post

Preussens Pflichtsieg in Elbflorenz

 

17.01.2020 • 20.00 Uhr
ESC Dresden vs. Preussen Berlin
EnergieVerbund Arena

Gut 50 Fans haben das Preussenteam, welches mit 15+2 Spieler antreten konnte, nach Dresden begleitet.
Im Tor stand diesmal wieder Morten Braun.
Das erste Drittel war arm an Höhepunkten. Aber Preussen blieb ruhig und wartete geduldig auf den Dosenöffner.
Der kam zu Beginn der letzten Spielminute im Gewand von Janek Seemann, der auf Vorlage von Can Matthäs die verdiente Führung für die Charlottenburger besorgte.
Im Mittelabschnitt tat sich in den ersten 10 Minuten herzlich wenig. Dann ein Wachmacher für die mitgereisten Fans. Philipp Grunwald netzte zum 0:2 ein. Jetzt sollte die Preussenmaschine auf Betriebstemperatur sein und richtig, in der 36. Spielminute erhöhte Gregor Kubail auf 0:3. Mehr spendierte die Anzeigentafel nach 40 Spielminuten auch nicht.

Der Schlussakkord wirkte dann doch einer Spitzenmannschaft würdig. Voll fokussiert Morten Braun, „ich will den shutout“.
Seine Vorderleute unterstützten ihn nach Leibeskräften und machten die Scheibe im gegnerischen Drittel fest.
Am Ende ein standesgemäßes 0:7.
Preussen hat sich die Tabellenführung zurück geholt und schreitet 2020 von Sieg zu Sieg.

Tore:
0:1 19:00 Min Janek Seemann
0:2 29:08 Min Philipp Grunwald
0:3 35:07 Min Gregor Kubail
0:4 40:38 Min Felix Braun
0:5 44:38 Min Justin Ludwig
0:6 50:07 Min Philipp Grunwald
0:7 54:29 Min Justin Ludwig

Strafen:
Dresden 6 Min
Preussen 12Min

Zuschauer:
nicht bekannt

Autor: Johannes Maier

ECC Preussen Berlin e.V.