post

Sledger des ECC holen wieder keine Punkte • Entwickeln sich dennoch gut

Auch am 3 und 4. Bundesliga Spieltag konnten leider keine Punkte geholt werde, dabei war man besonders im 1. Spiel des Wochenendes ganz dicht dran. An diesem 3. Spieltag hieß der Gegner wie am 1. nämlich Ice Lions Langenhagen. Beim ersten Aufeinandertreffen, hatten sich die Ice Lions mit 0:3 die punkte hart erkämpft.
Das sollte auch dieses Mal so sein. Das Spiel begann aber gleichmal mit einem bösen Fehler. Langenhagen gewinnt das Bully Pass auf die Rechteseite der Sturm überläuft die Verteidigung, quergelegt 1:0 Ice Lions nach 30 Sekunden. Danach lief es dann aber besser. Bis Langenhagen in der 5. Minute auf 2:0 erhöhen konnte. Nicht aufgeben, weiter machen, alles ist gut. Hörte man da ganz deutlich auf dem Eis. Und Tatsache bei 7 Minuten und 58 Sekunden war es endlich soweit, unser Kapitän M. Stolp erzielt das 1. Bundesligator in unserer Sledgeishockey Geschichte. Ein Tor das allerdings für viel Chaos sorgte. Langenhagens Torwart S. Kunst war nämlich der festen Überzeugung, dass der, von der Blauen Linie kommende Puck nicht im Tor, sondern am Pfosten gewesen wäre. Nun, wir können es heute nicht mehr klären. Der Unparteiische jedenfalls, hatte beste Sicht. Ergebnis: Tor für uns und 2 Minuten Strafe Ice Lions wegen Meckern. Ende 1. Drittel 2:1 schon das war ein Erfolg.

Im 2. Abschnitt kamen die Ice Lions wieder besser ins laufen und konnten sich früh mit 4:1 absetzten. Ende 2. Drittel 4:1. Doch wer dachte das Spiel wäre nun durch und für die Ice Lions sicher der kam aus dem Staunen wohl nicht mehr heraus. Zunächst erhöhten die Ice Lions auf 5:1 und nur 2 Minuten Später auf 6:1. Doch dann gab es ein Powerplay unserer Sledger, dass wenige Sekunden vor Ablauf der Strafe, durch C. Pilz zum 6:2 genutzt werden konnte. Und nun kamen unsere Sledger in Fahrt. Langenhagen kam höchstens noch zu kleineren Kontern die aber entweder an unserer stark haltenden Torfrau J. Rohjan, oder von der Defensive ohne größere Probleme gestoppt werden konnten. In Folge dessen kam auch das nächste Tor wieder durch C. Pilz. Dieser eigentlich Verteidiger spielte sich nach einem abgefangenen Pass mit  I. Kaleschke mustergültig den Puck zu und vollendet diesen sehr schönen Spielzug zum 6:3.

Das ist dann aber auch der Endstand auch wenn unsere Sledger noch einige gute Möglichkeiten für weitere Treffer ausließen. Man war dann in einigen Aktionen einfach zu nervös. Kein Wunder die Aufholjagt unserer Sledger sehen immerhin rund 150 bis 200 Zuschauer. (In einer Halle ähnlich dem P09 nur das die Fans näher am Eis stehen.) So etwas war unseren Spielern bislang noch unbekannt.

Deshalb nochmal Super Leistung!!!

Im 2. Spiel war unseren Sledgern dann aber anzusehen, das man am Vortag ein hartes Spiel in den Knochen steckte. Der Gegner dieses Mal die Pinguine aus Wiehl. Diese waren zu ihrem Heimspiel mit allem da was sie zu bieten hatten. Und so lief auch das Spiel. Ganze 2:10 konnte man sich den Nationalspielern der Wiehler entgegenstellen, dann begann das Torfestival. Die bis zu diesem Zeitpunkt ebenfalls sieglosen Wiehler schossen aus allen Lagen ihren Frust Richtung Tor und trafen dabei 16x ins Schwarze. Zwar hatten unsere Sledger immer wieder gute Möglichkeiten selbst Tore zu erzielen, aber es sollte einfach nicht sein.

Am Ende bleibt festzuhalten, dass man eine Entwicklung macht. Denn man hat anders als an Spieltag 1 u. 2 nicht nur kassiert, sondern auch ausgeteilt. Soll heißen die Gegner unseres Teams müssen unsere Offensive nun deutlich ernster nehmen als zuvor. Nur reicht z.Zt. leider die Kraft noch nicht für 2 Spiele an 2 Tagen.

Der nächste Termin ist am 16.12 u. 17.12 in Dresden. Dort empfangen wir zu unseren Heimspielen zunächst die Weser Stars aus Bremen Bully 14:15 Uhr und am 17.12 um 12:30 Uhr die Pinguine aus Wiehl. Wer unser Team unterstützen möchte ist bei unseren Trainingseinheiten am 04.12 um 18:30 Uhr und am 11.12 ebenfalls 18:30 Uhr Herzlich Willkommen.

Bericht: Marco Stolp

ECCPREUSSEN/Sledger