post

Verdienter Auswärtssieg in Niesky

 

Tornado Niesky vs. ECC Preussen
02.November 2019 • 18.30 Uhr
Eisstadion Niesky

Es war am Ende doch noch ein hartes Stück Arbeit für unsere Preussen, die es im Mitteldrittel unnötig spannend machten. Den Preussen fehlten mehrere Stammkräfte aber einer konnte endlich aktiv in’s Geschehen eingreifen. Nach überstandener Knieverletzung spielte unser Spielertrainer Simon Braun erstmalig für die Preussen und er feierte einen Einstand nach Maß. Es gibt sie halt, diese Geschichten, die nur der Sport schreibt. Lange Zeit verletzt, erstes Spiel, gleich die erste Bude zum 1:0 für die Preussen. Im ersten Drittel hatten unsere Preussen das Geschehen nahezu fest in der Hand. Spielerisch dem Gastgeber überlegen spielten sie das Ganze sehr routiniert herunter. Viele schöne Spielzüge und Chancen unserer Preussen. Der Gastgeber sichtlich bemüht, aber ohne die ganz große Durchschlagskraft. Wenn hinten Mal etwas durch kam, war Morten Braun, der gestern im Kasten stand, sicher und ruhig zur Stelle. Trotz zahlreicher Chancen gelang den Preussen nurnoch ein Treffer mit gütiger Mithilfe des Keepers aus Niesky. Mit einem entspannten und verdienten 2:0 ging es in die Kabine und im Mitteldrittel ging es zunächst so weiter. Der Gastgeber bemüht, aber die Preussen hatten alles im Griff. Bei doppelter Überzahl dann das 3:0. Alles schien in die richtige Richtung zu laufen. Bekanntermaßen kommt es erstens anders und zweitens, genau, als man denkt. Aus dem berühmten Nichts heraus das 3:1 für den Gastgeber und plötzlich war Niesky in einem immer hektischer werdenden Spiel da. Es dauert nicht lange und Morten ist erneut geschlagen. Alles eigentlich im Griff und doch schien das Spiel plötzlich zu kippen. Erstmalig nun auch die Fans des ELV etwas lauter zu hören. Nicht lange, denn F.Braun traf postwendend zum 4:2. Damit war dieses irre Drittel aber noch nicht vorbei. Verbissen und giftig kämpften die Gastgeber um den erneuten Anschluss in einer Phase, als die Preussen es versäumten dagegen zu halten. Kurz vor der Pausensirene dann doch das 4:3 nach einem klasse Solo der Gastgeber. Mit einer knappen Führung ging es nach einem irren Drittel dann in die 2. Pause. Das letzte Drittel lebte von der Spannung. Die Preussen schauten sich das Ganze mehr oder weniger entspannt an und ließen den Gastgeber anrennen. Nur sporadisch jetzt die Preussen in der Offensive zu sehen und hinten fischte Morten alles weg. In der 56.min sorgte ein Powerplay der Preussen dann für das vorentscheidene 5:3. Der Gastgeber sichtlich ausgeknockt. 2min später fahren die Preussen einen schulmäßigen Konter und der Drops war endgültig gelutscht, das 6:3. Den Schlußpunkt setzte dann Kubail Sekunden vor Ende erneut in Überzahl zum 7:3.
Die Preussen fahren mit einem verdienten Dreier im Gepäck nach Hause. Bis auf die 10min im Mitteldrittel hatten die Preussen das Spiel meistens im Griff und wenn Niesky dann mal durch kam stand am gestrigen Abend ein richtig gut aufgelegter Morten Braun im Kasten. Im letzten Drittel überließen die Preussen den Gastgebern lange Zeit die Initiative und verwalteten ohne jedoch groß in Bedrängnis zu kommen und schlugen dann souverän und eiskalt zu. Spielertrainer Simon Braun mit einem erfolgreichen Debüt lässt die Herzen der Preussenfans höher schlagen.
Ein erneut ganz fettes Dankeschön an unsere lautstarke Fangemeinde für diesen tollen Support gestern Abend, das war mega. Für unsere Preussen geht es nächste Woche nach Dresden.

Tore:
0:1 S. Braun 04:56min / 0:2 C. Steinbach 12:49min / 0:3 D. Dörner pp2 27:19min / 1:3 M. Stöber 31:47min / 2:3 S. Greulich 34:35min / 2:4 F. Braun 35:43min / 3:4 T. Domula 38:21min / 3:5 B. Bölke pp1 55:54min / 3:6 J. Seemann 57:32min / 3:7 G. Kubail pp2 59:50min

Strafen:
Tornado Niesky: 33min / ECC Preussen 22min

Zuschauer:
635

ECC Preussen Berlin e.V.